Die neue WiWo App Jetzt kostenlos testen
Download Download

Klima Russland und die USA vereinbaren Zusammenarbeit in Klimafragen

Die USA und Russland wollen sich in KLimafragen austauschen. Quelle: dpa

Russland und die USA haben die Bedeutsamkeit ihrer Zusammenarbeit in Klimafragen unterstrichen. Besonders angesichts jüngster Extremwetterlagen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die USA und Russland haben sich nach Angaben des US-Außenministeriums auf eine umfassendere Zusammenarbeit bei Klimafragen verständigt. Russlands Präsident Wladimir Putin und US-Außenminister John Kerry hätten „in Anerkennung der jüngsten extremen Wetterereignisse und anderer Klimaauswirkungen sowie der Dringlichkeit zu handeln“ die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen den Vereinigten Staaten und Russland in einer Reihe von Klimafragen unterstrichen, teilte das Ministerium am Mittwoch mit.

„Putin stimmte der Notwendigkeit zu, die internationalen Klimabemühungen zu verdoppeln und bekräftigte Russlands Absicht, seine eigenen Emissionen zu reduzieren, unter anderem im Forstsektor“, hieß es weiter.

Der Klimawandel sei ein Bereich, in dem die Regierungen in Moskau und Washington gemeinsame Interessen hätten, erklärte das russische Präsidialamt. Putin habe Kerry gesagt, dass der Dialog über das Klima nicht politisiert werden dürfe.

Das interessiert WiWo-Leser heute besonders

Geldanlage Das Russland-Risiko: Diese deutschen Aktien leiden besonders unter dem Ukraine-Krieg

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine belastet die Börsen. Welche deutschen Aktien besonders betroffen sind, zeigt unsere Analyse.

Krisenversicherung Warum Anleger spätestens jetzt Gold kaufen sollten

Der Krieg in der Ukraine und die Abkopplung Russlands von der Weltwirtschaft sind extreme Inflationsbeschleuniger. Mit Gold wollen Anleger sich davor schützen – und einer neuerlichen Euro-Krise entgehen.

Flüssigerdgas Diese LNG-Aktien bieten die besten Rendite-Chancen

Mit verflüssigtem Erdgas aus den USA und Katar will die Bundesregierung die Abhängigkeit von Gaslieferungen aus Russland mindern. Über Nacht wird das nicht klappen. Doch LNG-Aktien bieten nun gute Chancen.

 Was heute noch wichtig ist, lesen Sie hier

Kerry traf sich bereits am Montag mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow, um Ideen zur Bekämpfung der globalen Erwärmung zu diskutieren.

Mehr zum Thema: Auch die EU will sich stärker für den Klimaschutz einsetzen und hat ein Maßnahmenpaket beschlossen. Doch wer stellt eigentlich sicher, dass die einzelnen Elemente harmonieren und Europa auf den Weg zur Klimaneutralität im Jahr 2050 bringen?

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%