WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Konjunktur China will Binnenkonsum steigern

Der Handelsstreit hat der Konjunktur Chinas zugesetzt. Um das Wachstumsziel doch noch zu erreichen, soll nun der Binnenkonsum angekurbelt werden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die chinesische Wirtschaft litt auch unter der schwächelnden Weltkonjunktur. Quelle: dpa

Peking Im Kampf gegen die Konjunkturabkühlung will China den Binnenkonsum ankurbeln. Dazu wolle die Regierung die Einkommen im städtischen und ländlichen Raum steigern, kündigte der Vizepräsident der staatlichen Planungsbehörde NDRC, Ning Jizhe, auf einer Pressekonferenz am Rande der Jahrestagung des Volkskongresses am Mittwoch in Peking an.

Es werde erwartet, dass die Inlandsnachfrage in diesem Jahr anziehe. Behördenchef He Lifeng ergänzte, er sei zuversichtlich, dass China das von der Regierung ausgegebene Ziel beim Wirtschaftswachstum von 6,0 bis 6,5 Prozent erreichen werde. Im vergangenen Jahr hatte sich das Wachstum auf 6,6 Prozent abgekühlt. Das war der niedrigste Wert seit 28 Jahren.

China macht der Handelsstreit mit den USA und die Eintrübung der Weltkonjunktur zu schaffen. Zudem nimmt die Regierung für eine Modernisierung der Wirtschaft geringere Wachstumsraten in Kauf. Hier setzt sie allerdings auf eine wachsende Mittelschicht und eine steigende Kauflust der Verbraucher als Unterstützung.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%