WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Krieg Bergkarabach Aserbaidschan will Bergkarabach komplett mit seinen Truppen kontrollieren

Im Krieg mit Armenien will Aserbaidschan die Kaukasus-Region kontrollieren. Präsident Alijew will das notfalls mit militärischen Mitteln erreichen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Ilham Alijew (rechts), Präsident von Aserbaidschan, und Mevlüt Cavusoglu, Außenminister der Türkei, schütteln sich vor einem Treffen die Hand. Die Türkei unterstützt Aserbaidschan beim Krieg gegen Armenien. Quelle: dpa

Aserbaidschan will die Kaukasus-Region Bergkarabach komplett unter seine Kontrolle bringen. Präsident Ilham Alijew sagte am Sonntag der staatlichen Agentur Azertag zufolge, er bevorzuge den Abzug aller armenischen Soldaten auf Basis einer Verhandlungslösung.

Dies gelte zudem für sieben benachbarte Regionen von Bergkarabach. „Andernfalls werden wir mit allen Mitteln unsere territoriale Integrität wiederherstellen (...) und dabei bis zum Ende gehen“, kündigte Alijew bei einem Treffen mit dem türkischen Außenminister Mevlut Cavusoglu an. Die Türkei leistet Aserbaidschan in dem Krieg Beistand.

Armenien unterstützt die Truppen der Region Bergkarabach, die von Armeniern bewohnt und regiert wird. Aserbaidschan beansprucht die Kontrolle über die Enklave und treibt seine Offensive voran. In Bergkarabach leben überwiegend christliche Armenier.

Völkerrechtlich gehört das Gebiet zum mehrheitlich islamischen Aserbaidschan, obwohl es sich 1991 von dem Land losgesagt hatte. Vermittlungsversuche unter anderem der USA für einen Waffenstillstand in dem Konflikt sind bislang gescheitert. Er hat inzwischen mindestens 1000 Menschen das Leben gekostet, Russland schätzt die Opferzahl sogar auf 5000.

Armenien und Russland sind mit einem Verteidigungsabkommen verbunden. Der armenische Ministerpräsident Nikol Pashinyan hat Russland gebeten, einen möglichen Beistand genauer zu definieren. Russlands Außenministerium erklärte daraufhin am Samstag, man werde „jeden erforderlichen Beistand“ leisten, wenn der Konflikt auf das „Gebiet von Armenien“ übergreifen. Bergkarabach gehört völkerrechtlich nicht dazu.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%