WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Kriegsentschädigungen Polen will weiterhin Reparationen von Deutschland

Polens Präsident Andrzej Duda hält die Frage deutscher Reparationen für den Zweiten Weltkrieg offen. Für ihn ist es eine „Frage von Wahrheit und Verantwortung“.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
„Nach meiner Auffassung sind die Reparationszahlungen kein erledigtes Thema.“ Quelle: Reuters

Berlin Wenige Tage vor den deutsch-polnischen Regierungskonsultationen spricht sich der polnische Präsident Andrzej Duda für weitere Kriegsentschädigungen von Deutschland an sein Land aus. Duda sagte der "Bild am Sonntag" (BamS): "Nach meiner Auffassung sind die Reparationszahlungen kein erledigtes Thema."

Er verwies auf Gutachten des verstorbenen Alt-Präsidenten Lech Kaczynski, die belegten, "dass die angerichteten Kriegsschäden in Polen nie ausgeglichen wurden". Die Gutachten beträfen insbesondere die Schäden in der Hauptstadt Warschau, die dem Boden gleichgemacht worden sei. "Auch die Zwischenergebnisse des Expertenteams des Parlaments bestätigen, dass unsere Verluste nicht entschädigt wurden. Es ist dies also eine Frage von Wahrheit und Verantwortung", sagte Duda.

Derzeit prüft laut BamS eine Expertengruppe des polnischen Parlaments Reparationsforderungen gegenüber Deutschland. Das Kabinett von Bundeskanzlerin Angela Merkel reist am kommenden Freitag zu den Regierungskonsultationen nach Warschau.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%