WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Landtagswahlen Brandenburgs Ministerpräsident sieht AfD-Spitzenkandidaten „tief im braunen Sumpf“

SPD-Spitzenkandidat Woidke bezeichnet den AfD-Spitzenkandidaten Kalbitz als „Rechtsextremisten“. Zuvor wurde bekannt, dass Kalbitz an Neonazi-Aufmärschen teilnahm.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der SPD-Politiker warnt, Brandenburg könne einen Stempel des Extremismus aufgedrückt bekommen. Quelle: dpa

Brandenburgs Ministerpräsident und SPD-Spitzenkandidat Dietmar Woidke hat vor der Landtagswahl diesen Sonntag den Spitzenkandidaten der AfD, Andreas Kalbitz, attackiert.

„Er war immer ein Rechtsextremist und steckt tief im braunen Sumpf“, sagte Woidke diesen Freitag zum Abschluss des Wahlkampfs der brandenburgischen SPD in Oranienburg. Das Land habe es nicht verdient, einen Stempel des Extremismus aufgedrückt zu bekommen.

Die SPD liefert sich in Umfragen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der AfD. SPD und Linke regieren in Brandenburg bereits seit 2009, die Sozialdemokraten durchgehend seit der Wiedervereinigung. Doch die SPD könnte der größte Wahlverlierer werden und ihr Ergebnis halbieren.

Zuvor hatte Kalbitz seine Teilnahme an einer rechtsextremen Demonstration in Athen im Jahr 2007 eingeräumt. Der „Spiegel“ hatte berichtet, dass sich Kalbitz damals zusammen mit 13 deutschen Rechtsextremisten in einem Athener Hotel einquartierte.

Die Rechtsextremen waren demnach für einen Marsch der griechischen „Patriotischen Allianz“ am 27. Januar 2007 angereist. Das Bündnis steht der Goldenen Morgenröte nahe, einer neonazistischen Partei in Griechenland. Kalbitz sei nicht der einzige bekannte deutsche Politiker gewesen, der bei dem Treffen anwesend gewesen sein soll: Unter den anwesenden NPD-Politikern war „Spiegel“-Informationen zufolge auch Udo Voigt, der die rechtsextreme Partei heute im Europaparlament vertritt.

Mehr: Die Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen bestimmen über die Zukunft Ostdeutschlands – ein AfD-Erfolg bedroht die Wirtschaft im Osten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%