WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Michael Butter „Verschwörungstheorien sind ein Riesengeschäft“

Quelle: Getty Images

Viele Menschen hängen Verschwörungstheorien an. Und einige verdienen sehr viel Geld damit. Warum das so ist – und wie das Geschäft funktioniert, erklärt der Amerikanist Michael Butter.

Herr Butter, 2008 tauchte im Internet ein Papier von Satoshi Nakamoto auf, in dem er zeigt, wie mit dem Bitcoin an den Zentralbanken vorbei weltweit Geld ausgetauscht werden kann. Wer Nakamoto ist, weiß bis heute niemand. Allerdings gibt es eine Theorie: Hinter Nakamoto steckt die NSA, die im Bitcoin-Code eine Hintertür versteckt hat, um die Zahlungsströme weltweit zu verfolgen. Sie kann so unbemerkt Revolutionäre in aller Welt finanzieren.
Michael Butter: Das hört sich für mich nach einer klassischen Verschwörungstheorie an. Da gibt es eine sinistere Gruppe im Hintergrund, die alles über Jahrzehnte hinweg geplant haben soll. Die breite Masse versteht das natürlich nicht, nur einige wenige Erleuchtete haben verstanden, was die Verschwörer vorhaben. Und sie argumentieren „von hinten“, wie Verschwörungstheorien das immer tun. Die NSA spioniert uns alle aus, wie wir seit 2013 wissen, ihr muss somit alles Böse zugetraut werden, also muss sie auch hinter dem Artikel fünf Jahre vorher stecken.

Glauben Sie nicht, Sie tun das zu leicht ab? 1997 haben drei Mitarbeiter der NSA einen Artikel zu Kryptowährungen verfasst, der findet sich immer noch online. Sie verweisen darin auf die Gefahren von Digitalwährungen. Was läge näher als eine eigene aufzubauen und so die Kontrolle zu bewahren?
Das ist ein schönes Beispiel dafür, wie Verschwörungstheoretiker argumentieren. Sie gehen davon aus, dass die Beweise auf der Hand liegen, sie müssen nur ausmachen, wer hinter der Verschwörung steckt. Wer die erste Seite der Suchtreffer bei Google durchforstet, findet diesen Artikel. Im nächsten Schritt unterstellen die Verschwörungstheoretiker, dass die gesamte NSA homogene Interessen verfolgt und an einem Strang zieht. Verschwörungstheoretiker können sich gar nicht vorstellen, dass es Mitarbeiter der NSA gibt, die anderen Tätigkeiten nachgehen als die drei besagten Mitarbeiter. In ihrer Vorstellung agiert die NSA wie ein Monolith. Es gibt auch keine Zufälle oder Unabwägbarkeiten in ihrer Welt. Nur mithilfe solcher Annahmen können Menschen glauben, dass ein 20 Jahre alter Artikel beweist, dass alles von langer Hand geplant ist.

Verschwörungstheorien gehen stets von der Prämisse aus, dass nichts so ist, wie es scheint. Zudem sind Verbindungen zwischen absolut disparaten Ereignissen charakteristisch. Gerade ging es nur um die Verbindung eines Papiers aus dem Jahr 2008 und den Snowden-Enthüllungen von 2013, jetzt kommt noch ein Aufsatz von 1997 dazu.

Zur Person

Nun hat Edward Snowden ja gezeigt, dass der NSA einiges zuzutrauen ist.
Diese Enthüllungen werten Verschwörungstheoretiker im Nachhinein oft als Beleg dafür, dass sich eine Theorie als wahr herausgestellt hat. Das ist Unsinn. Wer sich mit der NSA befasst hat, den dürften die Enthüllungen Snowdens nicht gewundert haben. Snowden hat lediglich gezeigt, dass die NSA alles tut, um die amerikanischen Interessen zu schützen. Das mag man gutheißen oder nicht – aber die Enthüllungen haben nicht offengelegt, dass die NSA irgendwelche geheimen Ziele verfolgte, von denen niemand etwas wusste.

Hat die Verbreitung von Verschwörungstheorien zugenommen?
Wir haben heute den Eindruck, aber der trügt. Das Internet macht Verschwörungstheorien lediglich sichtbarer als das früher der Fall war. Die Zahl derer, die an Verschwörungstheorien glauben, ist aber heute weitaus geringer als noch vor 100 Jahren. Bis in die 1960er hinein galten Verschwörungstheorien in der westlichen Welt als völlig normal und unproblematisch und waren Teil des öffentlichen Diskurses. Eliten haben sie über Jahrhunderte bewusst gestreut – denken wir an die vermeintliche Kontrolle der Weltwirtschaft durch Juden. Das waren alles Verschwörungstheorien, die von oben gestreut wurden.

Die größten Verschwörungstheorien in der Finanzwelt
US-Präsident Donald Trump wollte eigentlich alle Akten zum Mord am früheren Präsidenten John F. Kennedy offenlegen. Im letzten Moment machte er einen Rückzieher: Zwar wurden Unterlagen veröffentlicht, aber längst nicht alle. Um die Frage, wer hinter dem Mord wirklich steckte, werden sich weiter wilde Spekulationen drehen. Nur einer der Fälle, die Verschwörungstheoretiker auch in Zukunft beschäftigen werden. Bei vielen Verschwörungstheorien spielen auch wirtschaftliche Interessen eine große Rolle. Quelle: AP
Theorie 1: Kennedy-MordDrei Schüsse auf Kennedy hat es nach den offiziellen Ermittlungen gegeben. Zeugen wollen jedoch vier Schüsse gehört haben. Das reicht als Futter für zahlreiche Theorien. Eine davon: Kennedy soll ermordet worden sein, weil er die US-Notenbank und die Geldschöpfung wieder komplett unter staatliche Kontrolle bringen wollte. Das passte der US-Hochfinanz natürlich nicht. Quelle: REUTERS
Theorie 2: US-NotenbankEine weitere Verschwörungstheorie schließt daran an - und hält sich bis heute. Demnach ist die US-Notenbank Fed nicht etwa unabhängig, sondern wird direkt von der Hochfinanz kontrolliert, etwa von der Investmentbank Goldman Sachs. Der reale Hintergrund: Die Fed hat private Anteilseigner. Doch die können – so zumindest die offiziellen Angaben - nicht frei schalten und walten. So werden alle, die in der Fed über die Geldpolitik entscheiden dürfen, politisch ernannt. Offiziell. Und inoffiziell? Quelle: Reuters
Theorie 3: GoldpreisEin steigender Goldpreis gilt als Indikator für sinkendes Vertrauen in Papierwährungen. Daran können weder Banken noch Regierungen Interesse haben. Weil vor allem viele Staaten auf hohen Goldreserven sitzen, können sie mit Käufen und Verkäufen durchaus Einfluss nehmen. Einige Branchenbeobachter gehen daher davon aus, dass der Goldpreis teils gezielt manipuliert wird. Auffälligkeiten in Handelsdaten reichen ihnen als starkes Indiz. Quelle: dpa
Theorie 4: BundesbankgoldEnde 2016 sollen es 3,4 Millionen Kilo Feingold gewesen sein. So viel wies die Deutsche Bundesbank an Gold und Goldforderungen aus. Manche Skeptiker glauben dennoch, dass es diesen Goldschatz nicht oder nicht mehr gibt. Tatsächlich lagerte ein großer Teil des Goldes in New York und London, ein kleinerer Teil in Paris. Nun holt die Bundesbank wieder mehr Gold zurück nach Deutschland. Solange nicht alles Gold hier ist, werden Verschwörungstheoretiker wohl kaum verstummen. Quelle: dpa
Theorie 5: Blackrock gehört die WeltUS-Vermögensverwalter Blackrock soll die Welt beherrschen. Tatsächlich sitzt Blackrock auf Billionen Dollar an Vermögen und Beteiligungen. Doch einen Großteil davon verwaltet Blackrock in Wirklichkeit für seine Kunden. So zählen dazu etwa auch die Gelder, die deutsche Sparer in Indexfonds von iShares, einer Blackrock-Tochter, stecken. Das relativiert die angebliche Weltenherrschaft zumindest teilweise. Quelle: REUTERS
Theorie 6: Plunge Protection TeamEine Sondereingreiftruppe soll in den USA dafür sorgen, dass ein Börsensturz wie im Oktober 1987 nicht noch einmal vorkommt. Mittlerweile ist unstrittig, dass es so ein Team, ursprünglich von der US-Regierung ins Leben gerufen, tatsächlich gibt. Wie oft und wie es eingreift, ist jedoch unklar. Meist erfolgen Eingriffe wohl indirekt: So soll das Team Banken in Krisensituationen zum Beispiel Gelder zur Verfügung stellen, mit denen diese dann Aktien kaufen. Quelle: AP

Was hat sich geändert?
Nach den verheerenden Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs wanderten die Verschwörungstheorien langsam ab in die Subkulturen. Dadurch änderte sich dann auch die Stoßrichtung – zumindest in der westlichen Welt. Entsprechend richten sie sich nicht mehr nur gegen Schwache und Außenseiter, sondern sind ein Mittel von Leuten geworden, die sich marginalisiert fühlen oder Angst haben, marginalisiert zu werden. Solche Theorien dienen heute der Elitenkritik. Durch das Internet sehen wir nun die Kommunikation von Teil- und Gegenöffentlichkeiten, die wir vorher nicht wahrgenommen haben. Diese Sichtbarkeit führt zwar zu einer Zunahme derer, die an Verschwörungstheorien glauben – zumindest gemessen an der Zeit nach 1960. Verglichen mit 1918 oder 1818 ist die Zahl derer, die solchen Theorien anhängt, aber sehr gering.

Großer Einfluss auf die Gesellschaft

Trotzdem haben diese Verschwörungstheorien aktuell einen großen Einfluss auf die Gesellschaft, oder?
In der Tat. Sehr problematisch ist der politische Einfluss von Verschwörungstheorien auf die populistischen Bewegungen unserer Zeit. Wenn Sie glauben, alle etablierten Politiker stecken unter einer Decke, bleibt ihnen nur zweierlei: Entweder nicht mehr zur Wahl zu gehen oder ihre Stimme denjenigen zu schenken, die sich als wahre Alternative gerieren. Der Zulauf, den populistische Bewegungen erhalten, führt den öffentlichen Diskurs in eine Richtung, die gefährlich ist. Allein die Präsenz der AfD hat die Debatte über Flüchtlinge weit nach rechts getrieben – das sehen wir insbesondere an den Äußerungen der CSU zum Islam in den vergangenen Wochen. Viele solcher Meinungsäußerungen sind letztlich von Verschwörungstheorien motiviert – in diesem Fall von der des großen Austauschs. AfD-Politiker gehen davon aus, dass der „Flüchtlingsstrom“ von einer Finanzoligarchie gelenkt wird. Deutschland und Europa sollen islamisiert werden. Und das Ganze ist natürlich von langer Hand vorbereitet. Der 11. September, der Einmarsch im Irak, die Abschaffung der innereuropäischen Grenzen durch das Schengener Abkommen – das hängt in dieser Welt alles zusammen. AfD-Politiker sagen das nur selten öffentlich, aber wenn man die interne Kommunikation betrachtet, liest man das immer wieder. Wenn Sie davon ausgehen, dass die Flüchtlingsbewegung Teil eines großen Komplotts ist, erübrigt sich auch die Diskussion darüber, wie man der Herausforderung Herr werden kann und welche Chancen die Präsenz der Flüchtlinge für eine Gesellschaft bietet. 

Diejenigen, die sich abgehängt wähnen, scheinen eine ziemlich kaufkräftige Gruppe zu sein. Der Rottenburger Kopp-Verlag verkauft nach eigenen Angaben täglich 10.000 Bücher – es geht von Verschwörungen an den Finanzmärkten, über eine vermeintlich gelenkte Umsiedlung von Muslimen nach Europa, hin zu alternativen Heilmethoden. Was für Menschen geben 30 Euro für solche Bücher aus?
In allen Teilen der Gesellschaft finden sich Menschen, die empfänglich sind für solche Bücher. Besonders betroffen sind aber ältere Männer – das sind im Grunde auch diejenigen, die die großen populistischen Bewegungen unserer Zeit mittragen, ob Pegida, die Brexit-Bewegung oder Donald Trump. Sie fühlen sich besonders bedroht von den ökonomischen und kulturellen Umbrüchen unserer Zeit.

Aber es sind ja nicht nur die vermeintlichen Globalisierungsverlierer, die solchen Theorien anhängen.
Diese Männer müssen nicht selbst direkt betroffen sein. Viele wähnen ihr Land oder ihre Kultur gefährdet, obwohl es ihnen selbst noch gut geht. Unter den Wählern von Donald Trump waren viele, denen es wirtschaftlich gut geht. Aber sie teilten mit den wirtschaftlich Abgehängten die Ansicht, dass die USA auf dem absteigenden Ast seien. Verschwörungstheorien geben ihnen eine gewisse Hoffnung, dass die Welt noch zu retten ist. Diese Hoffnung wiederum lässt sich fabelhaft monetarisieren.

Nichts ist, wie es scheint Cover Quelle: PR

Verschwörungstheorien geben Hoffnung?
Wenn Verschwörer an allen Übeln unserer Zeit schuld sind, kann man sie besiegen und das Rad der Zeit zurückdrehen. Wenn dagegen große historische Transformationen für die Übel verantwortlich sind, die niemand kontrollieren kann, dann müssen sich die Betroffenen mit ihrem Schicksal abfinden.

Geht es denjenigen, die beim Kopp-Verlag Bücher über Goldverschwörungen und vermeintlich gelenkte Flüchtlingsbewegungen verkaufen, um ihre Überzeugungen, ein politisches Anliegen oder um reine Profitgier?
Es handelt sich um eine Mischung aus all diesen Faktoren. Wir wissen heute, dass der US-Senator Joseph McCarthy fest von all dem überzeugt war, was er über die Kommunisten sagte. Zudem war er sehr lange in der Lage, seine Theorien über die Kommunisten auch strategisch einzusetzen, um die US-Politik in seinem Sinne zu beeinflussen. Es gibt sicher auch Menschen, die zynisch Verschwörungstheorien verbreiten, weil sie wissen, dass das ein riesen Geschäft ist, mit dem sich sehr, sehr viel Geld verdienen lässt. Aber oft überlappen sich diese Faktoren.

Wie groß ist der Markt für Verschwörungstheorien? Die Wirtschaftsauskunftei Bürgel schätzte 2013 den Jahresumsatz des Kopp-Verlags bereits auf bis zu 10 Millionen Euro.
Eine Summe kann ich nicht nennen. Aber der Markt ist beträchtlich. Nehmen wir ein Beispiel aus den USA: Alex Jones, der Betreiber der Webseite Infowars.com, hat ein Millionenimperium aufgebaut mit der Verbreitung von Verschwörungstheorien. Seine Radiosendung strahlen US-weit mehr als 60 Radiosender aus, er hat 2,1 Millionen Abonnenten bei Youtube und 1,5 Millionen Fans bei Facebook. Denen erzählt er, die Regierung mache sie gefügig, indem sie Chemikalien ins Wasser mische oder die Regierung beraube sie ihrer männlichen Potenz, indem sie Chemikalien in die Luft sprühe. Die Gegenmittel dafür gibt es praktischerweise in seinem Onlineshop. Für 59,95 Dollar verkauft er ein Fläschchen „Super Male Vitality“, der Inhalt reicht für einen Monat und schützt angeblich die Potenz. Ein Wasserfiltersystem verkauft er für 1799,99 Dollar. Von solchen Produkten gibt es Dutzende – und sie sind allesamt unfassbar teuer.

Oder nehmen Sie den Kopp-Verlag, der hat im vergangenen Jahr sein Online-Forum geschlossen. Anfangs war das Forum nötig, um Kunden zu locken. Heute ist der Verlag Marktführer in diesem Segment und verkauft die Inhalte, die sich vorher im Forum fanden, für sehr viel Geld in Buchform.

Doppelgängerin von Hillary Clinton?

Wie sieht es mit Werbeeinnahmen aus?
Wann immer irgendwo ein Anschlag verübt wird – sei es nun wirklich einer oder einfach ein Amoklauf – sind auf Youtube kurz darauf Videos zu sehen, die Verschwörungstheorien aufgreifen, verbreiten und so möglichst viele Klicks und damit Werbeeinnahmen generieren. Es gibt auf YouTube zahlreiche Videos aus dem US-Wahlkampf, die behaupten, dass Hillary Clinton durch eine Doppelgängerin ersetzt wurde, weil sie krank oder tot ist. Teilweise haben die fast eine Million Klicks. Da kann man hochrechnen, was das an Geld bringt, selbst wenn pro Klick kaum etwas abfällt. Und die Videos sind in ein paar Stunden produziert. Vom Buch über Youtube-Videos bis zu den Gegenmitteln – das ist ein Riesengeschäft. Und dann haben wir noch gar nicht über amerikanische TV-Serien gesprochen.

TV-Serien?
Kaum eine kommt heute ohne einen Verschwörungsplot aus. Das ist auch eine Form der kommerziellen Ausschlachtung solcher Theorien. Je nachdem, was wir alles zusammenrechnen, ergibt sich ein Milliardenmarkt.

Betrachtet man den Shop von Alex Jones oder klickt sich durch das Sortiment des Kopp-Verlags, findet man eine  abstrus wirkende Themenauswahl. Wie passen Gold-Verschwörungen, vergiftetes Wasser, alternative Krebstherapien und Ratgeber zum Überleben im Wald zusammen?
Das Schöne an solchen Theorien ist: Alles ist miteinander verbunden. Verschwörungstheoretiker hängen oft ganz verschiedenen Theorien an und verquirlen sie. Vor ein paar Tagen schrieb mir ein älteres Ehepaar aus der Schweiz. Ihr Schwiegersohn ist überzeugt, dass Deutschland demnächst zusammenbricht aufgrund des „großen Austauschs“. Deswegen will er mit ihrer Tochter und den Enkelkindern nach Paraguay ziehen, um dem zu entgehen. Er hat das Familienvermögen in Land in Paraguay angelegt und in Gold, um dem Finanzmarkt – der natürlich von Juden kontrolliert wird – zu entgehen. Da hat man die Verbindung zwischen dem „großen Austausch“, Antisemitismus und Gold.

Und wie passt da die Esoterik rein?
Verschwörungstheoretiker haben ein fast romantisches, altmodisches Weltbild, das zutiefst anthroposophisch daherkommt, daher rührt die Verbindung zur Esoterik. Dieses Weltbild war im 18. Jahrhundert modern, ist von den modernen Sozialwissenschaften aber längst verworfen worden. Darin geht es um Ausgleich und Einklang mit der Natur, in der der Mensch eingebettet ist. Insofern ist die Verbindung zur Esoterik gar nicht so absurd. Entsprechende Produkte finden sich nicht nur beim Kopp-Verlag, sondern auch bei Alex Jones.   

Mit der Romantik ist man ja auch recht nah bei der „Blut und Boden“-Ideologie.
Zum einen das und zum andern bei den Survivalkits. Wenn unsere Zivilisation zusammenbricht und wir in die Wälder fliehen, dann brauchen wir Wasseraufbereitungstabletten und so weiter. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Produkte die verschiedenen Anbieter mittlerweile im Sortiment haben. Das ist unfassbar.

Wie überzeugt man Verschwörungstheoretiker davon, dass die Theorien Unsinn sind – oder zumindest davon, dass sie nicht 1800 Dollar für ein Wasser-Filtersystem ausgeben sollten?
Das kann Ihnen noch niemand wirklich sagen. Auf jeden Fall wird es schwierig. Es gibt empirische Studien, die zeigen, dass Verschwörungstheoretiker noch stärker an ihre Ideen glauben, nachdem man sie mit überzeugenden Gegenbeweisen konfrontiert hat. Das liegt daran, dass man ihre Identität massiv erschüttert. Ich denke, dass das viel Zeit und Aufwand erfordert. Man sollte bei Details ansetzen, Fragen stellen und auf keinen Fall einfach sagen, das ist doch eine Verschwörungstheorie. Einfach ist es auf jeden Fall, bei denen anzusetzen, die empfänglich sind, wo sich dieses Weltbild aber noch nicht verfestigt hat.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%