WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Militärgespräche Südkorea schlägt Treffen mit Norden vor

Südkorea spricht sich für ein Treffen mit Nordkorea und damit für eine Wiederaufnahme der ruhenden Gespräche aus. Einen Terminvorschlag gibt es auch schon – den Jahrestag des Waffenstillstandsabkommens.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der südkoreanische Präsident hatte sich bei seinem Wahlsieg im Mai für einen Dialog mit der Regierung in Pjöngjang ausgesprochen. Quelle: dpa

Seoul Südkorea hat am Montag eine Wiederaufnahme der seit Ende 2015 ruhenden Gespräche mit dem Norden vorgeschlagen. Vize-Verteidigungsminister Suh Choo Suk nannte den 27. Juli – den Jahrestag des Waffenstillstandsabkommens von 1953 – als Termin für Militärgespräche, um „alle feindseligen Aktivitäten zu beenden, die die militärischen Spannungen“ an der Grenze erhöhten. Einzelheiten nannte er nicht. Der Vorschlag ist der erste derartige Schritt des neuen Präsidenten Moon Jae In. Er hatte sich bei seinem Wahlsieg im Mai für einen Dialog mit der Regierung in Pjöngjang ausgesprochen. Die Spannungen auf der Halbinsel haben nach einer Serie von nordkoreanischen Raketentests zuletzt wieder zugenommen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%