WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Mindestkurs zum Euro Schweiz deckelt den Franken

Seite 2/3

"Die Ankündigung war die Iniatialzündung für den Kurssprung von 1,12 auf 1,18 Franken je Euro", sagt Carolin Hecht, Devisen-Analystin der Commerzbank. "Die hohe Glaubwürdigkeit der SNB hat dann dafür gesorgt, dass es weiter nach oben ging." Die Notenbank habe eine sehr starke Formulierung gewählt, in dem sie mitteilte, dass sie bereits sei, "unbeschränkt" Devisen zu kaufen. "Wir gehen daher davon aus, dass die SNB Erfolg haben wird und sich der Kurs im Bereich des Wechselkursziels einpendeln wird.

Aktien und Devisen reagieren heftig

Die Aktienmärkte reagierten positiv auf das Eingreifen der SNB. Der Schweizer Index SMI kletterte um fast fünf Prozent auf 5409 Zähler. Der Dax stieg zwischenzeitlich um 1,4 Prozent auf 5318 Zähler. „Das ist ein Signal, dass die Wirtschaftspolitik aktiver wird“, kommentierte Analyst Rainer Sartoris von HSBC Trinkaus den Schritt der SNB. Offenbar hofften Anleger, dass andere Notenbanken dem Schweizer Vorbild folgen und der schwächelnden Konjunktur unter die Arme greifen werden.

In den vergangenen Wochen hatte die SNB mehrfach versucht, dem rasanten Anstieg des Franken Einhalt zu gebieten – unter anderem dadurch, dass sie den Markt mit massiver Liquidität flutete. Durch das Überangebot an Franken-Papieren sollte der Kurs geschwächt werden. Der Erfolg blieb zunächst aus, in der Spitze rutschte der Euro bis auf die Parität zur Schweizer Währung ab. Zuletzt gab es aber bereits eine Gegenbewegung auf mehr als 1,10 Euro je Franken.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%