WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Mobilfunk Italien will chinesische Firmen nicht von 5G-Netz ausschließen

Italien hält dem Druck der USA stand und will möglicherweise auch chinesische Unternehmen am Aufbau eines neuen Mobilfunknetzes beteiligen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Italien will nach Angaben der Regierung chinesische Firmen nicht von einer Beteiligung am Aufbau des neuen 5G-Mobilfunknetzes ausschließen. Die Regierung in Rom werde die Frage der Sicherheit in den Griff bekommen, „ohne naiv zu sein, mit der notwendigen Vorsicht“, sagte die Staatssekretärin im Industrieministerium, Mirella Liuzza, am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters.

„Aber wir werden niemanden vor der Tür stehen lassen.“ Damit beugt sich Italien nicht der Forderung der USA, beim 5G-Ausbau komplett auf den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei zu verzichten. Die USA führen Sicherheitsbedenken an. „Italien muss in erster Linie seine nationalen Interessen schützen“, betonte Liuzza.

Erst am Mittwoch hatte die britische Regierung eine teilweise Nutzung von Huawei-Komponenten genehmigt. Die EU-Kommission stellt es ihren Mitgliedstaaten frei, selbst über einen Ausschluss oder eine Beteiligung von Huawei zu entscheiden. Das italienische Parlament hatte im vergangenen Jahr ein Gesetz verabschiedet, das der Regierung ein besonderes Mitspracherecht bei der Auswahl von Zulieferern einräumt. Das 5G-Mobilfunknetz wird auch für Technologien wie autonomes Fahren benötigt und gilt als strategisch wichtig.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%