WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
New York Notes

Griechischer Joghurt als Jobmotor

Seite 2/2

Ideal für gesundheitsbewusste Amerikaner

Die neue Vorlieber der Amerikaner: griechischer Joghurt. Quelle: PR

Doch mit der ersten Produktion des griechischen Produktes in den USA startete der türkische Einwanderer Ulukaya. Er kaufte 2005 eine alte Fabrik des Lebensmittelkonzerns Kraft Foods im Bundesstaat New York, um den Joghurt so herzustellen, wie er ihn aus seinem Heimatland kannte und verkaufte ihn unter dem Markennamen Chobani Greek Yoghurt.

In Geschmack und Konsistenz ähnelt er Sauerrahm. Das Produkt enthält viel Protein und wenig Fett – ideal für gesundheitsbewusste Amerikaner.

Im Finanzkrisenjahr 2008 folgte die griechische Konkurrenz dem türkischen Unternehmer und eröffnete ebenfalls eine eigene Fabrik in den USA. Anfangs produzierte die Fage-Fabrik in Johnstown im Bundesstaat New York gerade einmal 26 Millionen Pfund Joghurt jährlich. Im vergangenen Jahr waren es schon 123 Millionen Pfund.

Fage und Chobani sind die zwei führenden Hersteller von griechischem Joghurt in Amerika, wobei Chobani weit vorn liegt. Nach einer Analyse von Citigroup Global Markets wird der Umsatz mit griechischen Joghurt in den USA in diesem Jahr auf rund eine Milliarde Dollar wachsen; Chobani verfügt über einen Marktanteil von 53 Prozent, gefolgt von Fage mit einem Marktanteil von 17 Prozent.

Auf Platz drei liegt Danone aus Frankreich mit seinem griechischen Joghurt Oikos mit 14 Prozent Marktanteil, der amerikanische Konzern General Mills (Yoplati Greek Yoghurt) erreicht fünf Prozent Marktanteil.

Internationale Konkurrenz zieht es in die USA

Auf den Geschmack kommt jetzt langsam auch die große internationale Konkurrenz. Die hat den Markt bisher vollkommen verschlafen. Der südamerikanische Lebensmittelkonzern Alpina Foods kündigte Mitte vergangenen Jahres an, erstmals eine Fabrik in den USA eröffnen zu wollen: in Batavia, ebenfalls im Bundesstaat New York, sollen 50 Amerikaner für Alpina Foods Joghurt herstellen.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Weitere Konkurrenz kommt demnächst vom mächtigen Getränke- und Lebensmittelkonzern Pepsi Cola. Der kündigte an, mit dem deutschen Lebensmittelkonzern Müller Milch ein Gemeinschaftsunternehmen zur Herstellung von griechischem Joghurt in den USA gründen zu wollen.

Chobani-Gründer Hamdi Ulukaya fürchtet die internationale Konkurrenz nicht. „Die Erfolgs-Story dieses griechischen Produktes in Amerika hat gerade erst begonnen“, ist sich der gebürtige Türke sicher.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%