Nordkoreas Außenminister Trumps Drohung ist nichts als Hundegebell

Donald Trump richtete sich in seiner Rede vor den Vereinten Nationen mit deutlichen Worten an Nordkorea. Außenminister Ri vergleicht den US-Präsidenten nun mit einem Hund. Und zeigt Mitgefühl für die Trump-Mitarbeiter.

Der nordkoreanische Außenminister scheint von Trumps Worten unbeeindruckt. Quelle: AP

SeoulDer nordkoreanische Außenminister hat Donald Trumps jüngste Drohungen als Hundegebell bezeichnet. Es wäre der Traum eines Hundes, Nordkorea mit solchem Gekläffe Angst machen zu wollen, sagte Ri Yong Ho. Das südkoreanische Fernsehen übertrug die Bemerkungen, die Ri am Mittwochabend (Ortszeit) in New York machte.

Es war die erste Reaktion Nordkoreas auf die Rede des US-Präsidenten vor den Vereinten Nationen. Trump hatte darin gedroht, Nordkorea völlig zu zerstören, falls das Land die USA provoziert. Er bezeichnete den nordkoreanischen Staatschef Kim Jong Un als „Raketenmann“. Auf diesen Kommentar angesprochen sagte Ri, Trumps Mitarbeiter täten ihm leid.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%