WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Pentagon US-Verteidigungsministerium sagt für November geplante Militärparade ab

US-Präsident Trump wünschte sich eine Militärparade. Doch die wird nicht mehr wie geplant in diesem Jahr abgehalten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
US-Präsident Donald Trump wollte für den Tag der Veteranen am 10. November eine Militärparade. Das Pentagon sagte sie nun ab. Quelle: AP

Washington Das US-Verteidigungsministerium hat die von Präsident Donald Trump für dieses Jahr gewünschte Militärparade im November abgesagt. Nun wollen Pentagon und Weißes Haus Möglichkeiten für eine Parade im kommenden prüfen, teilte Petagonsprecher Rob Manning am Donnerstag mit. Ursprünglich sei der 10. November 2018 als Datum vorgesehen gewesen. Dann wird in den USA der Tag der Veteranen gefeiert.

Aus Kreisen des Pentagons war zuvor noch verlautet, die Militärparade werde rund 92 Millionen Dollar kosten. Das entsprach einem dreimal so hohen Wert wie in vorherigen Schätzungen. Der Gewährsmann hatte erklärt, das Pentagon würde rund 50 Millionen Dollar für Ausrüstung, Personal und weitere Kostenpunkte ausgeben, während der Rest von anderen US-Behörden übernommen werden sollte. Das Haushaltsbüro des Weißen Hauses hatte die Kosten für die Parade gegenüber dem US-Kongress aber auf zehn bis 30 Millionen Dollar beziffert.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%