WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Phase-2-Abkommen Handelsabkommen mit China hat für Trump keine Priorität

Der US-Präsident befasst sich gegenwärtig mit anderen Dingen als dem Handelskommen mit China. Ohnehin sei die Beziehung schwer beschädigt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die USA und China liegen bei vielen Fragen im Streit, darunter zum Umgang mit Covid-19. Quelle: Reuters

Eine zweite Phase des Handelskommens zwischen den USA und China ist nach Aussage von US-Präsident Donald Trump derzeit kein Thema. „Ich denke im Moment nicht darüber nach“, sagte Trump am Freitag auf die Frage von Journalisten an Bord des Präsidentenflugzeugs „Air Force One“.

Er befasse sich gegenwärtig mit vielen anderen Dingen. „Die Beziehung zu China wurde schwer beschädigt. Sie hätten die Seuche stoppen können“, sagte Trump unter Anspielung auf die Coronavirus-Pandemie. „Sie haben sie nicht gestoppt.“

Die USA und China liegen bei vielen Fragen im Streit, darunter zum Umgang mit Covid-19. Ein monatelanger Handelskonflikt wurde durch ein sogenanntes Phase-1-Abkommen zum Teil beigelegt. Eine weitere Stufe, eine Phase 2, soll folgen.

Zuletzt hatte der Handelsberater des Präsidialamts, Peter Navarro, die Märkte weltweit aufgeschreckt mit der Aussage, es sei mit der ersten Phase „vorbei“. Navarro sagte später, die Aussage sei aus dem Zusammenhang gerissen worden. Trump selbst erklärte dazu auf Twitter, die erste Phase sei „völlig intakt“.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%