WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Reaktion auf Sparpolitik Unbekannte bedrohen Monti mit Patronenbrief

Unbekannte haben Drohbriefe an italienische Politiker und Medien verschickt. Die Briefe, die alle eine Patrone enthalten hätten, seien vorher abgefangen worden. Ein Schreiben war auch an Mario Monti adressiert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Italiens Ministerpräsident Mario Monti wird wohl wegen seiner Sparpolitik von Unbekannten bedroht. Quelle: Reuters

Rom Unbekannte bedrohen den italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti wegen seiner Sparpolitik. Die Polizei teilte am Freitag mit, in einem Postverteilzentrum im Süden des hoch verschuldeten Landes seien zehn Drohbriefe an Politiker und Medien abgefangen worden, die alle eine Patrone enthalten hätten. Neben Monti seien Sozialministerin Elsa Fornero, der frühere Regierungschef Silvio Berlusconi und der Chef der Demokratischen Partei, Pier Luigi Bersani sowie die Zeitungen „La Repubblica“ und „Corriere della Sera“ Adressaten der Schreiben gewesen. Die Drohbriefe seien von einer „Bewaffneten Proletarischen Bewegung“ unterzeichnet worden.

In der vergangenen Woche hatte sich eine anarchistische Gruppe als Absenderin zweier Briefbomben an eine Finanzbehörde zu erkennen gegeben. Einer der Sprengsätze verletzte den Amtschef. Eine an Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann geschickte Sendung war rechtzeitig abgefangen worden.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%