WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Rebellengebiet Syrische Regierungstruppen rücken in Ost-Ghuta vor

Syrische Soldaten sind weiter in das Rebellengebiet vorgedrungen. Rund die Hälfte der zuvor von Rebellen gehaltenen Gebiete sei erobert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Damaskus Syrische Regierungstruppen sind am Mittwochabend tief in das Rebellengebiet Ost-Ghuta vorgerückt. Unter dem Schutz von Artillerie hätten die Soldaten und verbündete Milizen einen Keil in das Rebellengebiet bei Damaskus getrieben, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte der Deutschen Presse-Agentur. Das Gebiet sei praktisch in einen Nord- und einen Südteil geteilt.

Seit Beginn ihres Vormarsches eroberten die regierungstreuen Truppen den Angaben zufolge rund die Hälfte der zuvor von Rebellen gehaltenen Gebiete in der Region Ost-Ghuta. Die Rebellen versuchen, über Gespräche mit der Türkei eine Waffenruhe zu erreichen. Die Türkei spricht sich im Syrienkrieg mit Russland ab, dem wichtigsten Verbündeten der syrischen Regierung.

Ost-Ghuta wird seit 2013 von Regierungstruppen belagert und mehrheitlich von islamistischen Rebellengruppen kontrolliert. In dem Kampfgebiet sollen 400.,000 Menschen leben; die UN und das Rote Kreuz versuchen, humanitäre Hilfslieferungen dorthin zu organisieren.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%