WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Reform der Eurozone Deutschland und Frankreich angeblich kurz vor Einigung über gemeinsame Reformpläne

Eine Einigung zwischen Deutschland und Frankreich über eine Eurozonenreform soll in greifbarer Nähe sein. Schon am Dienstag könnte es soweit sein.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Hamburg Deutschland und Frankreich stehen nach Einschätzung des französischen Finanzministers Bruno Le Maire kurz vor einer Einigung zur Reform der Eurozone. Eine Vereinbarung beim deutsch-französischen Spitzentreffen an diesem Dienstag sei nun in Reichweite, teilte Le Maire am Samstag nach einem Treffen mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) auf Twitter mit.

Die Gespräche in Hamburg seien die fünfte und letzte Verhandlungsrunde mit Scholz über einen gemeinsamen Reformfahrplan gewesen. Inhaltlich äußerte sich Le Maire nicht näher zu den Diskussionen. Deutschland und Frankreich hatten in den vergangenen Wochen um eine gemeinsame Position gerungen, die sie beim EU-Reformgipfel Ende dieses Monats vorlegen wollen.

Treffen zwischen Merkel und Macron am Dienstag

Der französische Präsident Emmanuel Macron hatte im vergangenen September weitreichende Vorschläge zum Umbau der EU und zur Stärkung der Währungsunion vorgelegt, unter anderem fordert er einen eigenen Haushalt für die Eurozone. Aus Deutschland hatte es aber Widerstand gegen zentrale Teile seiner finanzpolitischen Vorschläge gegeben.

Am Dienstag treffen sich Macron, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und zentrale Minister beider Regierungen in Meseberg bei Berlin.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%