WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Republikaner Nochmals Änderungen an US-Steuerreform

Die Republikaner haben den Gesetzesentwurf für die geplante Steuerreform nochmals überarbeitet. Unter anderem sollen Eltern nun höhere Steuerentlastungen erhalten. Zuvor war Kritik an verschiedenen Stellen laut geworden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Republikaner haben vor der Abstimmung im US-Senat noch einmal Hand an der geplanten Steuerreform angelegt. Quelle: dpa

Washington Im Ringen um die größte US-Steuerreform seit den 80er Jahren haben die Republikaner ihren Gesetzesentwurf geändert, um Kritiker in den eigenen Reihen zu besänftigen. Die Abgeordnete Kristi Noem sagte am Freitag, Steuererleichterungen für Eltern seien ausgeweitet worden. Der Betrag sei auf 1400 von bisher 1000 Dollar erhöht worden. Der Vorschlag scheint auf die Senatoren Marco Rubio und Mike Lee zu zielen, die Kritik angemeldet hatten. Mitarbeiter der beiden Politiker sagten, sie hätten den neuesten Entwurf noch nicht gesehen.

Die Republikaner haben im Senat derzeit eine Mehrheit von 52 zu 48 Stimmen und können sich deswegen nur wenige Nein-Stimmen leisten. Die 46 Demokraten und die zwei Unabhängigen werden die Reform voraussichtlich geschlossen ablehnen. Die Konservativen hoffen, noch am Freitag einen Entwurf vorlegen zu können, über den Senat und Repräsentantenhaus in der kommenden Woche abstimmen können. Es wäre das erste Großprojekt, das Präsident Donald Trump durch den Kongress bekommt. Vorgesehen ist etwa eine deutliche Senkung der Unternehmenssteuern.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%