WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Rettungsschiff Salvini fordert Aufnahme von Sea-Watch-Migranten in Deutschland oder den Niederlanden

Dutzende Flüchtlinge harren derzeit auf einem Schiff vor Siziliens Küste aus. Italiens Innenminister will es jedoch nur unter einer Bedingung anlegen lassen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Sea Watch: Deutschland oder Holland sollen Migranten aufnehmen Quelle: dpa

Rom Italiens Innenminister Matteo Salvini nimmt im Ringen um das blockierte Rettungsschiff der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch erneut die Bundesregierung in die Pflicht. Die geretteten Migranten könnten in Italien nur an Land gehen, wenn sie anschließend von Deutschland oder den Niederlanden aufgenommen werden, erklärte Salvini am Dienstag. Die „Sea-Watch 3“ fährt unter niederländischer Flagge.

Die Ankündigung kommt kurz nachdem am Montag bekannt wurde, dass die Hilfsorganisation den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eingeschaltet hatte. Die Helfer auf der „Sea-Watch 3“ hatte vor rund zehn Tagen 47 Migranten vor Libyen aufgenommen und harrt derzeit vor der sizilianischen Küste aus, weil es in Italien nicht anlegen darf.

Eine Sprecherin des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte bestätigte, dass der Kapitän und das Rettungsteam des Schiffes sowie Migranten an Bord einen Antrag gegen Italien eingereicht hätten. Sie fordern demnach, an Land gehen zu dürfen. Der Antrag ging der Sprecherin zufolge am Freitag beim Gericht in Straßburg ein; bis Dienstagmittag sollten sowohl die Antragsteller als auch die italienische Regierung noch Fragen des Gerichts beantworten. Eine Entscheidung des Gerichtshofs wird erst nach Ablaufen der Antwortfrist erwartet.

„Wir können nicht länger hinnehmen, dass die europäischen Staaten gemeinschaftlich das Seerecht brechen, und wir können nicht akzeptieren, dass Seenotrettung von EU-Verhandlungen abhängig gemacht wird“, hatte Sea-Watch-Sprecher Ruben Neugebauer der Deutschen Presse-Agentur am Montag gesagt.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%