WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Rüstung US-Minister Esper für rasche Raketenstationierung in Asien

Die Äußerungen von US-Verteidigungsminister Mark Esper könnten Sorgen vor einem Wettrüsten nähren: Die USA wollen Raketen in Asien stationieren.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Verteidigungsminister der USA will nun doch einige Monate eher Waffen in Asien stationieren. Quelle: dpa

Sydney Der neue US-Verteidigungsminister Mark Esper hat sich für eine relativ rasche Stationierung von landgestützten Mittelstreckenraketen in Asien ausgesprochen. Er würde einen Zeitraum von einigen Monaten vorziehen, sagte Esper am Samstag, einen Tag nach dem Auslaufen des INF-Vertrages über die Abrüstung atomarer Mittelstreckenraketen.

Aber solche Dinge dauerten meist länger als man erwarten würden, sagte Esper auf die Frage von Journalisten nach einem Zeitplan für eine Stationierung. Espers Äußerungen, die er auf seiner Reise nach Sydney machte, dürften die Besorgnis nähren, nach Ende des INF-Vertrages zwischen den USA und Russland könnte es zu einem Wettrüsten kommen.

Mehr: Weder Putin noch Trump noch die USA wollen den INF-Vertrag verlängern. Das gesamte internationale System zur atomaren Rüstungskontrolle steht vor dem Aus.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%