WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Russland-Affäre Geheimdienstausschuss vereinbart Aussage mit Donald Trump Jr.

Donald Trump Jr. wird nächsten Monat zur Russland-Affäre aussagen. Darauf haben sich der älteste Sohn des US-Präsidenten und der Geheimdienstausschuss des US-Senats verständigt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Das Interview im Ausschuss soll zwei bis vier Stunden dauern. Quelle: Reuters

Washington Der Geheimdienstausschuss des US-Senats hat sich mit dem ältesten Sohn des Präsidenten, Donald Trump Jr., auf ein Gespräch nächsten Monat geeinigt. Über den vertraulichen Deal informierten zwei mit der Sache vertraute Quellen die Nachrichtenagentur AP, die anonym bleiben wollten. Hintergrund sind die Russlandermittlungen.

Der Ausschuss hatte Trump Jr. vorgeladen, um dessen Aussagen vor dem Ausschuss im Jahr 2017 zu besprechen. Bei den Russlandermittlungen ging es um mögliche Absprachen zwischen dem Wahlkampfteam des jetzigen Präsidenten Donald Trump und Russland während der Kampagne 2016. Trump Jr. hatte zwei vereinbarte Interviews abgesagt, was die Vorladung des Ausschusses veranlasst hatte. Das Interview soll nach Angabe einer Quelle zwei bis vier Stunden dauern.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%