WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Russland-Affäre Nach Freigabe des Mueller-Reports – Trumps Anwälte wollen Gegendarstellung veröffentlichen

Der Bericht zur Russland-Affäre wird am Donnerstag veröffentlicht. Die Gegendarstellung von Trumps-Team soll in den Stunden danach publik gemacht werden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Bislang ist nur eine knappe Zusammenfassung des Mueller-Reports bekannt, durch die sich Präsident Trump entlastet sieht. Quelle: dpa

Washington Auf die bevorstehende Veröffentlichung des Berichts zur Russland-Affäre will das Anwaltsteam von US-Präsident Donald Trump mit einer Gegendarstellung reagieren. Die Juristen gäben ihrem mehrere Dutzend Seiten langen Dokument noch den letzten Feinschliff, sagte Anwalt Rudy Giuliani am Mittwoch. Die Gegendarstellung werde in den Stunden nach der Freigabe des Reports von Sonderermittler Robert Mueller publik gemacht.

Justizminister William Barr hatte im März ein vierseitiges Resümee des Mueller-Berichts vorlegt. Daraus ging hervor, dass es keine Verschwörung zwischen Russland und der Präsidentschaftskampagne Trumps gegeben habe, um ihm Vorteile im Wahlkampf zu verschaffen. Doch ließ Mueller offen, ob der Präsident im Nachgang die Justiz behinderte. Barr erklärte, er und Vizejustizminister Rod Rosenstein seien zum Schluss gekommen, dass sich auch dieser Vorwurf nicht erhärtet habe.

Das Justizministerium soll am Donnerstag eine geschwärzte Version des 400 Seiten starken Muellers-Reports vorlegen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%