WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Russland Mehr als 300 Festnahmen bei Protesten in Moskau

Oppositionelle wurde von den Moskauer Wahlen im September ausgeschlossen. Bei Protesten für freie Wahlen wurden über 300 Menschen verhaftet.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die russische Polizei ist massiv gegen Demonstration vorgegangen. Quelle: dpa

Moskau Die russische Polizei hat der unabhängigen Beobachtergruppe OMV-Info zufolge bei neuen regierungskritischen Protesten in Moskau 311 Menschen festgenommen. Noch kurz vor der Demonstration am Samstag hatte sie dabei die prominente Oppositionelle Lyubow Sobol aus einem Taxi geholt und weggefahren. Sobol hatte zu der nicht genehmigten Veranstaltung aufgerufen.

Sie arbeitet mit dem Oppositionspolitiker Alexej Nawalny zusammen, einem der prominentesten Kritiker von Präsident Wladimir Putin, und befindet sich derzeit im Hungerstreik. Früheren Angaben der Polizei zufolge nahmen 350 Menschen an den Protesten teil, 30 seien festgenommen worden.

Die Demonstranten fordern freie Wahlen, nachdem einige oppositionelle Kandidaten von den lokalen Moskauer Wahlen am 8. September ausgeschlossen wurden. Bei ähnlichen Protesten am Wochenende zuvor hatte die Polizei nach Angaben von OMV mehr als 1000 Menschen festgenommen. Bei vielen von ihnen habe die Zeit in Gewahrsam einige Stunden betragen. Putin hat sich zu den Demonstrationen nicht geäußert.

Mehr: Während in Moskau die Massen protestieren, taucht Putin ab. Die Sprachlosigkeit der Obrigkeit könnte sich noch rächen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%