WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Stahl- und Aluminiumimporte Trump-Berater kündigt Ausnahmen bei Schutzzöllen an

US-Präsident Trump hat angekündigt, Schutzzölle auf Importe von Stahl und Aluminium einzuführen. Doch nun soll es auch Ausnahmen geben.

Einige Unternehmen sollen von den Schutzzöllen verschont bleiben. Quelle: dpa

WashingtonEin ranghoher Berater von US-Präsident Donald Trump hat Ausnahmen bei den angekündigten Schutzzöllen auf Importe von Stahl und Aluminium angekündigt. Zwar könnten Länder nicht von den Zöllen ausgeschlossen, weil das auf einen Schlitterpfad führen könne, sagte Peter Navarro, Direktor des Nationalen Handelsausschusses im Weißen Haus, am Sonntag im Sender CNN. Es werde aber einen Mechanismus geben, um Ausnahmen für manche Unternehmen zu erlauben. „Es wird ein Ausnahme-Prozedere für bestimmte Fälle geben, in denen wir Ausnahmen brauchen, so dass die Geschäfte weiter laufen können.“ Details dazu nannte Navarro nicht.

US-Handelspartner hatten Trumps überraschende Ankündigung von Schutzzöllen auf Stahl und Aluminium vom Donnerstag scharf kritisiert. Daraufhin war bereits die Frage aufgekommen, ob es Ausnahmen geben könnte. US-Handelsminister Wilbur Ross hatte zuvor am Sonntag Hoffnungen einzelner Handelspartner auf Ausnahmen gedämpft: „Ich habe von ihm (Trump) bislang nichts gehört, was auf irgendwelche Ausnahmen hindeutet.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%