WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Steuer-Vorstoß EU-Kommission schlägt Finanztransaktionssteuer vor

Seite 2/2

Ein weiteres Argument für die Finanztransaktionssteuer sind laut Entwurf die anhaltenden Turbulenzen an den Finanzmärkte. Aktivitäten, die gesellschaftlich und sozial fragwürdig sind, sollen so gebremst werden, so zum Beispiel der Handel mit komplex strukturierten Finanzprodukte und der automatisierte Hochfrequenzhandel, bei dem Computer eigenständig tausende von Transaktionen pro Sekunde durchführen. Dies hatte in der Vergangenheit mehrfach binnen kurzer Zeit zu dramatischen Kursverschiebungen geführt.

Niedriger Steuersatz

Offenbar ist die Höhe der Finanztransaktionssteuer zunächst recht niedrig angesetzt. Im Gespräch war laut Handelsblatt zuletzt ein Steuersatz von 0,1 Prozent auf Aktien- und Anleihenumsätze und von 0,01 Prozent auf den Handel mit Derivaten. Kritiker befürchten, dass dies den Banken und Handelshäusern schon genügt, um ihre Geschäftstätigkeit nach Asien oder Amerika zu verlagern.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%