WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Streik Spanische Bahn streicht hunderte Zugverbindungen

An Spaniens Bahnhöfen wird gestreikt – und das nicht zu knapp: Über 300 Zugausfälle verursachen Reise-Chaos vor spanischem Feiertag.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Am Mittwoch stehen die Züge im Bahnhof von Madrid still. Quelle: dpa

Madrid Wegen eines Bahnstreiks in Spanien sind am Mittwoch mehrere Hundert Zugverbindungen ausgefallen. Laut der spanischen Bahngesellschaft Renfe sollten voraussichtlich 325 Kurz-, Mittel- und Langstreckenzüge gestrichen werden - ausgerechnet in der Hauptreisezeit und am Tag vor einem der wichtigsten Feiertage am 15. August, den zahlreiche Spanier traditionell für Kurztrips nutzen.

Die zuständige Gewerkschaft CGT fordert eine Aufstockung des Personals. Nach einem ersten Ausstand Ende Juli und dem Streik vom Mittwoch soll der Bahnverkehr auch noch am 30. August und am 1. September erheblich behindert werden. Die Ausfälle finden jeweils zwischen 12 und 16 Uhr und zwischen 20 und 24 Uhr statt.

Mehr: Immer mehr, immer weiter, immer länger: Pendeln ist der Preis für mehr Flexibilität in Zeiten von Arbeit 4.0. Was macht das mit der Gesundheit?

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%