WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Streit über Hongkong China stoppt Kauf von US-Agrarprodukten

Peking hat Importeure angewiesen, keine Agrarprodukte mehr aus den USA zu beziehen. Tausende Tonnen Schweinefleisch wurden offenbar bereits storniert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
China stoppt Kauf von US-Agrarprodukten Quelle: dpa

China hat als Reaktion auf die Kritik von US-Präsident Donald Trump am geplanten Sicherheitsgesetz für Hongkong staatliche Firmen angewiesen, den Kauf von Soja und Schweinefleisch in den USA zu stoppen.

Chinesische Importeure hätten unter anderem 10.000 bis 20.000 Tonnen Schweinefleisch storniert, erfuhr Reuters von zwei mit dem Vorgang vertrauten Personen. Dies entspricht etwa dem Bestellvolumen einer Woche.

Auch der Einkauf großer Mengen an Getreide und Baumwolle in den USA sei auf Eis gelegt worden. Damit reagiere China auf Trumps Ankündigung, Hongkong wegen des bis September geplanten chinesischen Sicherheitsgesetzes wirtschaftliche Privilegien abzuerkennen.

Die wieder zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China hatten Anleger an der Wall Street bereits am Freitag verunsichert. Kritiker befürchten durch das neue Gesetz einen größeren Zugriff der Regierung in Peking auf Hongkong und den Verlust von Freiheiten, die die ehemalige britische Kronkolonie seit ihrer Rückgabe an China 1997 genießt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%