WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Syrien Russische Kampfjets fliegen Luftangriffe auf Idlib

Die syrische Provinz Idlib gilt als letzte Hochburg der Rebellen. Das russische Militär hat die Region mit vier Maschinen aus der Luft angegriffen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die syrische Provinz steht massiv unter Beschuss. Quelle: dpa

Moskau Russische Kampfjets haben die Rebellen in der syrischen Provinz Idlib aus der Luft angegriffen. Die Luftangriffe der vier Maschinen hätten sich gegen die Infrastruktur von mit Al-Kaida verbündeten Rebellen gerichtet, darunter ein Waffenlager und eine Startanlage für Drohnen, mit denen russische Militäreinrichtungen in Syrien angegriffen worden seien, teilte das Moskauer Verteidigungsministerium am Mittwoch mit. Das russische Militär erklärte, es habe Dutzende feindliche Drohnen vom Himmel geholt.

Bei Luftangriffen auf Idlib waren am Dienstag nach Angaben von Aktivistengruppen mindestens acht Menschen getötet worden. Das russische Militär teilte dazu mit, es habe militärische Ziele fernab bewohnter Gebiete angegriffen.

Russland unterstützt die Truppen des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad seit 2015 militärisch. Es war maßgeblich daran beteiligt, dass Assad die Oberhand über Rebellen in Syrien gewinnen konnte. In Idlib wird derzeit mit einer Großoffensive von Assads Truppen gerechnet. Die Provinz gilt als letzte verbliebene Hochburg der Rebellen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%