WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Syrienkrieg Regierungs-Armee stationiert neue Luftabwehrsysteme

Als Reaktion auf die türkische Offensive hat die syrische Armee neue Luftabwehrsysteme im Norden des Landes stationiert. Die syrische Regierung hatte bereits gedroht, türkische Kampfflugzeuge abzuschießen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
UN fordern Waffenruhe: Luftangriffe auf Rebellen in Syrien Quelle: dpa

Beirut Die syrische Armee hat im Norden des Landes neue Luftabwehrsysteme stationiert. Die Raketen seien an die Front in den Regionen Aleppo und Idlib gebracht worden, sagte ein hochrangiger Kommandeur der syrischen Armee am Montag. Sie seien eine „Botschaft an alle“. Die syrische Armee hat zusammen mit ihren Verbündeten den Kampf gegen Aufständische in Idlib zuletzt verstärkt.

Als Teil ihrer Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG hat die türkische Luftwaffe zuletzt Stellungen in der kurdischen Region Afrin angegriffen, die in der Provinz Aleppo liegt. Vor Beginn der türkischen Offensive in Afrin hat die syrische Regierung damit gedroht, türkische Kampfflugzeuge abzuschießen, wenn diese den syrischen Luftraum verletzten. Auch die von den USA angeführte Koalition im Kampf gegen die Extremistenmiliz Islamischer Staat ist in Syrien aktiv.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%