Thailand Yingluck des Amtes enthoben

Das thailändische Parlament hat die frühere Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra wegen ihrer Rolle bei einem Subventionsprogramm für Reisbauern endgültig ihres Amtes enthoben.

Yingluck Shinawatra wurde ihres Amtes enthoben Quelle: dpa

Thailands frühere Regierungschefin Yingluck Shinawatra ist am Freitag vom Parlament ihres Amtes enthoben worden. Demnach wurde sie für schuldig befunden, bei der Überwachung eines Reis-Ankaufprogramms ihre Pflichten verletzt zu haben.

Als Konsequenz darf Yingluck in den kommenden fünf Jahren kein politisches Amt bekleiden. Sie hatte die Vorwürfe bis zuletzt bestritten.

Zudem soll sie nach offiziellen Angaben wegen Korruption angeklagt werden. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft in Bangkok am Freitag mit. Bei einer Verurteilung drohen ihr bis zu zehn Jahre Haft. Yingluck war im Mai 2014 nach monatelangen Demonstrationen vom Verfassungsgericht abgesetzt worden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%