WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Türkei Erdogan fordert weitere Zinssenkungen von türkischer Notenbank

Die Notenbank hat zuletzt die Leitzinsen kräftig gesenkt – wieder einmal. Der türkische Präsident fordert nun aber weitere Zinsschritte im kommenden Jahr.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der türkische Präsident ist ein Befürworter der lockeren Geldpolitik. Quelle: dpa

Auch nach mehreren Zinssenkungen macht der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan weiter Druck auf die Notenbank. Der Schlüsselzins liege derzeit bei zwölf Prozent und zeige die Entschlossenheit der Zentralbanker, sagte Erdogan dem Sender NTV zufolge am Freitag zu Reportern. „Sie haben die Zinsen spürbar gesenkt. Wir werden diese gleiche Entschlossenheit auch weiter 2020 sehen.“

Der seit langem auf eine lockerere Geldpolitik dringende Staatspräsident hatte im Sommer Zentralbank-Gouverneur Murat Cetinkaya abberufen und dessen Vize Murat Uysal auf den Chefsessel gehievt. Dieser gilt als Befürworter einer lockeren Geldpolitik. Erdogan hat jüngst in Aussicht gestellt, dass die Zinsen nächstes Jahr auf eine einstellige Rate sinken dürften.

Mehr: Die türkische Lira hat auf die Zinssenkung der nationalen Notenbank kaum reagiert. Trotzdem bleibt die Währung anfällig, beobachtet Handelsblatt-Redakteur Jan Mallien.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%