Ukraine-Krieg Alternative für Gaslieferungen – Italien verstärkt Partnerschaft mit Katar

Italien ist in Energiefragen ähnlich eng mit Russland verflochten wie Deutschland. Nun sucht das Land nach alternativen Lieferanten – und wird offenbar im Golfstaat Katar fündig.

  • Teilen per:
  • Teilen per:
Italien plant laut Di Maio weitere Unternehmungen, um die Energielieferungen an das Mittelmeerland zu „diversifizieren“. Quelle: dpa

Italien will angesichts des Ukraine-Krieges zur Sicherung von Gaslieferungen die Beziehungen zum Golfstaat Katar festigen. „Ich bin wirklich erfreut, dass die katarischen Behörden, die ich mit Eni-CEO Claudio Descalzi treffen konnte, mir heute bestätigt haben, dass sie sich bemühen, die Energie-Partnerschaft mit Italien zu verstärken“, sagte Italiens Außenminister Luigi Di Maio am Sonntag in der katarischen Hauptstadt Doha. Katar sei heute bereits der wichtigste Lieferant von Flüssigerdgas für Italien, erklärte der 35-Jährige weiter.

Wegen der russischen Invasion in die Ukraine und der damit verbundenen Sanktionen müssen die Auswirkungen auf den Energiesektor berücksichtigt werden, wie Di Maio weiter erklärte. Die Partnerschaft mit Katar zu verstärken, bedeute, unabhängig von möglichen Erpressungen durch russisches Gas zu sein. Italien ist wie Deutschland besonders auf russisches Gas angewiesen.

Italien plant laut Di Maio weitere Unternehmungen, um die Energielieferungen an das Mittelmeerland zu „diversifizieren“. In der vergangenen Woche reiste er nach Algerien – ein weiterer wichtiger Gas-Lieferant für Italien.

Am Montag wollen Ministerpräsident Mario Draghi und sein Minister für ökologischen Umbau, Roberto Cingolani, EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen in Brüssel treffen. Dabei wollen sie auch das Thema Energie in Europa besprechen. Italiens Regierung beschloss unter anderem bereits, selbst wieder mehr Gas etwa vor der Küste Siziliens zu fördern.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%