WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Uran-Anreicherung Iran bricht erneut den Atomvertrag

Zum wiederholten Male verstößt der Iran gegen den Atomvertrag. Das Land betreibe jetzt noch mehr Zentrifugen zur Uran-Anreicherung.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Iran bricht erneut den Atomvertrag Quelle: dpa

Der Iran verstößt ein weiteres Mal gegen den internationalen Vertrag über sein Atomprogramm. Das Land betreibe jetzt 60 IR-6-Zentrifugen zur Anreicherung von Uran – doppelt so viele wie zuvor, sagte der Chef des Atomprogramms, Ali Akbar Salehi, am Montag. Außerdem entwickle Iran eine Zentrifuge, die 50 Mal schneller arbeite als im Atomvertrag zugelassen.

Das 2015 geschlossene Atomabkommen zwischen dem Iran und den fünf UN-Vetomächten sowie Deutschland schreibt vor, dass der Iran sein Atomprogramm so beschränkt, dass er keine Kernwaffen bauen kann. Im Gegenzug wurden Sanktionen aufgehoben. Die USA zogen sich 2018 aus dem Abkommen zurück und haben seither wieder Sanktionen verhängt. Der Iran reagierte, indem er einzelne Vertragsbestimmungen nicht mehr einhielt.

Mehr: Am Persischen Golf könnte sich ein Wettrüsten entwickeln. Europa könnte handeln und sich deutlich von Trumps Politik abwenden.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%