US-Arbeitsmarkt Arbeitslosenquote sinkt im Oktober leicht

Wie das Handelsministerium am Freitag mitteilte, seien in den USA rund 214.000 neue Jobs geschaffen worden. Somit hinkt die Lage auf dem US-Arbeitsmarkt den Erwartungen für Oktober leicht hinterher.

US-Präsident Barack Obama Quelle: dpa

Die Lage am US-Arbeitsmarkt hat sich im Oktober weniger stark aufgehellt als erwartet. Insgesamt wurden 214.000 neue Jobs geschaffen, wie das Handelsministerium am Freitag mitteilte. Ökonomen hatten mit einem Zuwachs von 231.000 gerechnet. Im September waren nach revidierten Daten 256.000 Stellen entstanden.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.


Die getrennt erhobene Arbeitslosenquote sank um einen Tick auf 5,8 Prozent und damit den tiefsten Stand seit Juli 2008. Sie ist damit allerdings noch nicht im Zielbereich der von der US-Notenbank Fed angestrebten Vollbeschäftigung, die nahe der Fünf-Prozent-Marke beginnt. Zugleich ist der Fed die relativ hohe Zahl von Langzeitarbeitslosen und Teilzeitbeschäftigten ein Dorn im Auge. Am Markt wird daher erst für Mitte nächsten Jahres mit einer Zinserhöhung gerechnet.
Der erneut deutlich über der Marke von 200 Tsd. liegende Stellenaufbau unterstreiche die fortschreitende Erholung des US- Arbeitsmarktes und weise auch auf hohe konjunkturelle Dynamik hin, schreibt Helaba-Analyst Johannes Jander in einer Einschätzung am Freitag.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%