WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

US-Präsident Trump überrascht mit Unterstützung für Mitt Romney bei Utah-Senatswahl

Eigentlich wollte Trump den amtierenden Senator für eine weitere Amtszeit. Der lehnte jedoch ab. Nun unterstützt er einen alten Kritiker.

Nachdem Mitt Romney 2012 die Präsidentenwahl gegen Barack Obama verloren hatte, zog er sich erst einmal aus der Politik zurück. Quelle: dapd

WashingtonUS-Präsident Donald Trump hat auf Twitter seine Unterstützung für den früheren Präsidentschaftskandidaten der Republikaner Mitt Romney bei der Senatswahl zum Ausdruck gebracht. Romney werde einen „großartigen Senator“ geben und ein „würdiger Nachfolger“ für den amtierende Senator von Utah, Orrin Hatch, sein, twitterte Trump in der Nacht zum Dienstag. Er habe seine „volle Unterstützung“. Hatch tritt nicht mehr an.

Romney antwortete dem Staatsoberhaupt ebenfalls via Twitter: „Danke, Herr Präsident, für die Unterstützung. Ich hoffe, ich werde mir im Verlauf der Wahlkampagne auch die Unterstützung der Menschen aus Utah erarbeiten.“

Die von Beobachtern erwartete Kandidatur im Bundesstaat Utah für den US-Senat hatte Romney am Freitag unter anderem in einer Videobotschaft angekündigt. Darin sprach der 70-Jährige über seine Führungsqualitäten bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City im Jahre 2002, seine Zeit als Gouverneur von Massachusetts, seinen Abschluss an der Brigham Young University und seinen 24 Enkelkindern. Trump erwähnte Romney nicht.

Einer Umfrage zufolge stehen seine Chancen nicht schlecht: 85 Prozent der Republikaner in Utah unterstützen Romney, sogar unter den Demokraten erhält er 18 Prozent Zustimmung. Die Kongresswahlen sind am 6. November.

Trumps Unterstützung kommt überraschend. Zuvor hatte der Präsident noch versucht, Hatch zu einer weiteren Amtszeit zu überzeugen. Zudem äußerte sich Romney öfter kritisch zur Politik Trumps. Während des Wahlkampfes 2016 bezeichnete Romney Trump gar als „Schwindler“.

Beobachtern zufolge mag Trump Romney nicht. Er sieht in ihm einen klassischen Vertreter des republikanischen Establishments, gegen das er bei der Wahl 2016 angetreten war. Nach der Wahl führte Trump Romney bei der Postenvergabe vor. Er war als Außenminister gehandelt worden.

Romney hatte sich öffentlich weitgehend aus der Politik zurückgezogen, seit er 2012 die Präsidentenwahl gegen Barack Obama verloren hatte. Er meldete sich mit Kritik an Trump zurück, unter anderem an dessen Einwanderungspolitik.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%