WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

US-Regierung US-Iran-Gesandter Hook gibt Posten überraschend auf

Der Rückzug kommt unerwartet: In wenigen Tagen stimmt der UN-Sicherheitsrat über eine Verlängerung des Waffenembargos gegen die islamische Republik ab.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Rückzug des US-Sonderbeauftragten für den Iran kommt unerwartet. Quelle: dpa

Der US-Sondergesandte für den Iran, Brian Hook, gibt seinen Posten unerwartet auf. Außenminister Mike Pompeo erklärte am Donnerstag, nach einer Übergangsphase würden Hooks Aufgaben von dem US-Sondergesandten für Venezuela, Elliott Abrams, mitübernommen.

Auf Twitter schrieb Pompeo, Hook wechsle in die Privatwirtschaft. Ein Grund und ein genauer Zeitpunkt für die Ablösung wurden nicht genannt.

Diese kommt überraschend, weil in der kommenden Woche im UN-Sicherheitsrat über eine Verlängerung des Waffenembargos gegen die islamische Republik abgestimmt werden soll. Der 52-jährige Hook setzte seit 2018 die Iran-Politik der Regierung von Präsident Donald Trump um, der im Atomstreit auf eine harte Linie und Strafmaßnahmen setzt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%