WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

USA Trump: Sagen Sie einfach die Wahl war korrupt

Der ehemalige US-Präsident muss nicht nur seine Steuerunterlagen veröffentlichen, sondern bekommt noch weiteren Ärger: Ein Untersuchungsausschuss veröffentlicht ein pikantes Memo.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der ehemalige US-Präsident will seine Wahlniederalge noch immer nicht anerkennen. Quelle: dpa

Der ehemalige Präsident Donald Trump hat einen doppelten Rückschlag erhalten. Das Justizministerium ordnete nicht nur die Freigabe seiner Steuerunterlagen an, sondern veröffentlichte auch eine Memo aus der hervorgeht, dass er nach seiner Wahlniederlage Spitzenbeamte zu Falschaussagen gedrängt habe. Handschriftliche Notizen des im Dezember amtierenden stellvertretenden Justizministers Richard Donoghue wurden am Freitag vom Untersuchungsausschuss des US-Repräsentantenhauses veröffentlicht.

Sie geben ein vernichtendes Bild von Trump ab, der verzweifelt versucht hatte, das Justizministerium zu überzeugen, seine Wahlniederlage gegen Präsident Joe Biden 2020 zu verhindern. „Sagen Sie einfach, die Wahl war korrupt und überlassen Sie den Rest mir und den republikanischen Abgeordneten“, sagte Trump zu Jeffrey Rosen in einem Telefonat am 27. Dezember, wenige Tage bevor Rosen zum kommissarisch amtierenden Justizminister ernannt wurde. Aus den Notizen geht auch hervor, dass Rosen Trump sagte, die Behörde könne und werde „das Ergebnis der Wahl nicht ändern.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%