WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

USA und Kanada Noch drei große Streitpunkte bei Nafta-Verhandlungen

Die Verhandlungen zwischen den USA und Kanada über ein neues Handelsabkommen machen „gute Fortschritte“. Doch drei wichtige Hürden sind offenbar noch zu nehmen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Washington, Ottawa Bei den Verhandlungen zwischen den USA und Kanada über eine Neuauflage des Nafta-Handelsabkommens müssen einem US-Insider zufolge noch drei große Streitpunkte überwunden werden. „Es hängt nur noch an drei Fragen“, sagte am Donnerstag die mit den Gesprächen in Washington vertraute Person. Diese seien der Mechanismus zur Konfliktlösung, die kanadischen Regeln zum Schutz der heimischen Medien vor Übernahmen durch US-Konzerne und die Milchwirtschaft.

Die seit Wochen anhaltenden Verhandlungen wurden am Abend erneut vertagt und sollten am Freitag fortgesetzt werden. Die kanadische Außenministerin Chrystia Freeland sprach nach einem Treffen mit dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer von „guten Fortschritten“. Am Mittwoch hatte sie eine ähnliche Formulierung gewählt.

US-Präsident Donald Trump hatte Verhandlungen über eine Neuauflage des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (Nafta) mit Kanada und Mexiko durchgesetzt. Mit Mexiko hat er eine überarbeitete Vereinbarung erzielt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%