WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Verkehrspolitik Ökologie-Verband fordert EU-weites Durchgreifen im Dieselskandal

Anfang der Woche wird die EU-Kommission voraussichtlich ihren Diesel-Aktionsplan vorstellen. Ein ökologisch orientierter Verband formuliert dafür nun klare Forderungen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Über 43 Millionen unsaubere Diesel-Fahrzeuge sind laut dem Verband derzeit auf Europas Straßen unterwegs. Quelle: dpa

Brüssel Die EU-Kommission muss aus Sicht des ökologisch orientierten Verbands Transport & Environment (T&E) bei der Aufarbeitung des Abgasskandals in Europa weiter durchgreifen. „Mit 43 Millionen dreckigen Diesel-Fahrzeugen nach wie vor auf der Straße, ist es essenziell, dass die EU-Kommission Autobauer und Regierungen nicht aus der Verantwortung entlässt“, sagte T&E-Luftqualitätsexperte Jens Müller am Montag in Brüssel.

Die meisten Regierungen hätten die Bürger im Stich gelassen, sagte er weiter. Die EU-Kommission müsse für europaweit gleiche Bedingungen sorgen. „Ein Wagen, der in einem Staat zurückgerufen wird, muss überall zurückgerufen werden.“

Es wird demnach erwartet, dass die EU-Kommission Anfang der Woche einen neuen Diesel-Aktionsplan präsentiert. Darin sei angedacht, verpflichtende Fahrzeugrückrufe durchzusetzen, hieß es vorab in Brüssel. Den Autohaltern sollten zudem Anreize dazu geboten werden, etwa in Form von kostenlosen Ölwechseln.

EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska war bereits in der Vergangenheit im Skandal um zu hohe Stickoxid-Werte hart mit mehreren Autobauern ins Gericht gegangen. Der Skandal war durch das Bekanntwerden von Abgastest-Manipulationen bei Volkswagen ins Rollen geraten.

Zuletzt war zudem bekanntgeworden, dass die deutschen Autobauer bei der versprochenen Umrüstung von Millionen Diesel-Autos mit neuer Abgas-Software langsamer vorankommen als angekündigt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%