WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Xi Jinping China macht beim UN-Gipfel weitere Klimaschutz-Zusagen

China stößt weltweit die meisten Treibhausgase aus. Präsident Xi Jinping sagt jetzt unter anderem zu, den Anteil nicht-fossiler Energien bis 2030 deutlich zu mindern.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
China ist das Land mit dem weltweit größten Treibhausgas-Ausstoß. Quelle: Moment/Getty Images

Chinas Präsident Xi Jinping hat beim digitalen UN-Klimagipfel weitere Anstrengungen seines Landes beim Klimaschutz angekündigt. Bis 2030 werde China seine CO2-Emissionen pro Bruttoinlandsprodukt-Einheit um mehr als 65 Prozent im Vergleich zu 2005 mindern, kündigte er am Samstag an.

Der Anteil nicht-fossiler Energien am gesamten Energieverbrauch solle auf etwa 25 Prozent ansteigen. Zudem solle aufgeforstet und die Wind- und Solarkraft weiter ausgebaut werden. China ist das Land mit dem weltweit größten Treibhausgas-Ausstoß.

„China hält seine Zusagen immer ein“, sagte Xi Jinping. Man werde entschlossene Schritte gehen, um die angekündigten Ziele zu erreichen. Bereits im September hatte China angekündigt, „vor 2060“ die Klimaneutralität zu schaffen und „vor 2030“ den Höhepunkt beim Treibhausgas-Ausstoß zu überschreiten - nicht erst „um 2030“, wie China im Pariser Klimaabkommen zugesagt hatte. Beides bekräftigte der Präsident beim UN-Gipfel. Klimaneutralität heißt, dass nicht mehr Treibhausgase ausgestoßen werden, als Natur oder auch technische Lösungen binden können.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%