WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Zweites Quartal Corona-Beschränkungen schlagen auf Russlands Wirtschaft durch

Wegen der Coronakrise büßt die russische Wirtschaft im zweiten Quartal kräftig ein. Die Entwicklung der Zahlen zeigt aber auch langsame Verbesserung.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der Kampf gegen das Coronavirus hat Spuren in Russlands Wirtschaft hinterlassen. Im zweiten Quartal, als Beschränkungen des öffentlichen Lebens den Unternehmen besonders zu schaffen machten, ging die Wirtschaftsleistung im Vergleich zum Vorjahr um 9,6 Prozent zurück, wie das Wirtschaftsministerium am Freitag mitteilte.

In den ersten drei Monaten 2020 war die Wirtschaft dagegen noch um 1,6 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum 2019 gewachsen. Innerhalb des zweiten Quartals 2020 spiegeln die Zahlen wider, wie sich die Lage mit der Lockerung von Auflagen langsam verbessert hat. So betrug das Minus im Mai noch 10,7 Prozent, während es sich im Juni auf 6,4 Prozent verringerte.

Das Wirtschaftsministerium rechnet für das Gesamtjahr mit einem Rückgang der Wirtschaftsleistung von fünf Prozent. Die Notenbank erwartet ein Minus von vier bis sechs Prozent. Sie hat ihre Bereitschaft signalisiert, bei ihrer Sitzung am kommenden Freitag den derzeit bei 4,5 Prozent liegenden Schlüsselzins zum vierten Mal in diesem Jahr zu senken.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%