WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

27. Oktober 2013 Starttermin für Hauptstadtflughafen erneut verschoben

Am künftigen Berliner Hauptstadtflughafen hat der Aufsichtsrat angesichts massiver Probleme über einen neuen Eröffnungstermin beraten. Zum mittlerweile dritten Mal wurde der Termin auf den 27. Oktober 2013 verschoben.

Das Terminal des Flughafens Berlin Brandenburg: Der Hauptstadtflughafen wird frühestens im Oktober 2013 in Betrieb gehen. Quelle: dpa

Das Gremium des Flughafens kam am Freitag mit Geschäftsführer Rainer Schwarz und dem neuen Technikchef Horst Amann zusammen, um über den neuen Starttermin zu entscheiden. Amann, der den Posten erst im August angetreten hatte, sollte dem Gremium einen neuen Zeitplan vorlegen. Neuer Eröffnungstermin soll der 27. Oktober 2013 sein - der zuletzt angepeilte 17. März war nicht mehr zu halten. Die Sitzung hinter verschlossenen Türen in der Feuerwache-Ost des neuen Flughafens sollte bis zum frühen Abend dauern.

Der Aufsichtsrat unter dem Vorsitz des Berliner Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) muss außerdem über ein Finanzkonzept entscheiden, mit dem die immensen Mehrkosten von aktuell knapp 1,2 Milliarden Euro aufgefangen werden können. Die Gesellschafter - der Bund, Berlin und Brandenburg - hatten eine Finanzspritze angekündigt, mit der die Flughafengesellschaft vor der Zahlungsunfähigkeit bewahrt werden soll. Wie genau die aussehen soll, darüber ist bisher aber nur spekuliert worden. Die Frage nach dem endgültigen Eröffnungstermin und die nach den zusätzlichen Kosten sind eng miteinander verknüpft.

Pannenflughafen BER soll erst 2018 öffnen
Seit 2006 wird der künftige Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ schon gebaut Quelle: dpa
09. März 2016Die für Ende 2017 geplante Eröffnung des  Hauptstadtflughafens BER ist nach Informationen des "Tagesspiegels" wegen neuer Probleme beim Brandschutz gefährdet. Das Bauordnungsamt habe für den Umbau der Brandschutzanlage weitere Nachweise sowie Nachbesserungen an den Unterlagen gefordert, hieß es. Das könnte auch zusätzliche Bauarbeiten im Terminal nach sich ziehen, wie aus einem internen Schreiben des Flughafen-Technikchefs Jörg Marks hervorgeht. "Wir müssen die Anforderungen des Bauordnungsamts einbeziehen und sehen, wie wir die Nachbesserungen umsetzen können", sagte Flughafensprecher Daniel Abbou der Nachrichtenagentur dpa. Quelle: dpa
4. November 2015Am neuen Hauptstadtflughafen haben Firmen in den vergangenen Jahren Mitarbeiter zu Unrecht als Brandschutz-Fachleute ausgegeben. Kontrollen der Flughafengesellschaft hätten ergeben, dass die notwendigen Nachweise für die Fachkunde fehlen, teilte der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) mit. In seiner Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Piratenpartei sprach er von Einzelfällen im niedrigen einstelligen Bereich seit 2012. Müller ist Aufsichtsratschef der staatlichen Flughafengesellschaft. Er berief sich auf Angaben der Geschäftsführung um Flughafenchef Karsten Mühlenfeld. Demnach werden die Eignungsnachweise bei der Vergabe von Aufträgen überprüft, danach bei Personalwechseln und besonders seit August 2014 auch bei Audits. Probleme mit dem Brandschutz, etwa auch wegen überbelegter Kabeltrassen, hatten das Projekt weit zurückgeworfen. Quelle: dpa
Flughafen Berlin Brandenburg Quelle: dpa
21. August 2015Die Baufirma Imtech muss Insolvenz anmelden - und den Flughafen wirft das in seinem Zeitplan weiter zurück. Nach Einschätzung der verantwortlichen Taskforce ist es durch die Insolvenz der Gebäudetechnikfirma bisher zu einer Verzögerung der Eröffnung von zwei bis drei Wochen gekommen. Gleichwohl sieht die Flughafengesellschaft die Eröffnung im zweiten Halbjahr 2017 „zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Erkenntnisse“ nicht gefährdet. Bis Ende September solle die sogenannte Meilensteinplanung überarbeitet werden. Die Insolvenz habe zu einem „deutlichen Rückgang“ der Mitarbeiterzahlen geführt, so die Flughafengesellschaft. Imtech und eine mitbeteiligte Firma hätten jedoch zugesagt, die Mitarbeiterzahlen schnellstmöglich wieder hochzufahren, um die zeitlichen Auswirkungen „weitestgehend zu begrenzen“. Quelle: dpa
Hauptstadtflughafen Quelle: dpa
Karsten Mühlenfeld Quelle: dpa

Dass der Flughafen nicht wie zuletzt geplant im März kommenden Jahres öffnen kann, weil die Probleme mit der Brandschutzanlage noch lange nicht gelöst sind, war erst Anfang der Woche bekanntgeworden - auch wenn die Nachricht letztlich kaum überraschte. Zuvor war die Eröffnung schon zweimal verschoben worden, zuletzt vom 3. Juni 2012 auf den 17. März 2013.

Angesichts der Serie von Pannen und Verzögerungen stellte der Präsident der Berliner Industrie- und Handelskammer (IHK), Eric Schweitzer, Flughafenchef Schwarz erneut offen infrage. „Ich glaube, dass er damit völlig überfordert ist“, sagte Schweitzer über die Rolle von Schwarz beim Projekt Hauptstadtflughafen Planung und Ausschreibung seien nicht präzise genug gewesen. „Ich bin sicher, dass er die Eröffnung nicht als Flughafenchef erleben wird“, sagte Schweitzer über Schwarz. Mit dem neuen Technikchef Amann zeigte er sich dagegen sehr zufrieden.

Die größten Airport-Pannen
Berlin Quelle: dpa
Athen
Bangkok Quelle: dpa
Denver Quelle: AP
Hongkong Quelle: AP
Kuala Lumpur Quelle: REUTERS
Paris Quelle: AP

Schon seit Tagen wurde wieder verstärkt über eine Ablösung von Schwarz spekuliert. Die Personalie stand aber nach Angaben aus Aufsichtsratskreisen am Freitag nicht auf der Tagesordnung.

Die ursprünglichen Kosten für den neuen Flughafen von 2,4 Milliarden Euro sind bereits ohne die neuerliche Verzögerung auf bis zu 4,3 Milliarden Euro gestiegen. Davon sind 1,2 Milliarden Euro noch nicht gedeckt - wobei etwa die Hälfte davon wiederum gar nichts mit der Verzögerung, sondern mit schärferen Lärmschutz-Bestimmungen zu tun hat, die Anwohner vor Gericht durchgesetzt hatten.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%