Steuern und Sozialabgaben Wie der Staat die Bürger entlasten könnte

Premium
Die Konjunktur läuft, der Arbeitsmarkt vermeldet Rekorde, die Staatskassen sind voll. Eigentlich hindert nichts die Regierung daran, nach der Sommerpause die Steuern und Sozialabgaben zu senken.
von Sven Böll, Max Haerder, Christian Ramthun und Cordula Tutt

Sozialabgaben Arbeitsminister Heil hält weitere Senkung des Arbeitslosenbeitrages für vorstellbar

Der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung könnte im kommenden Jahr um 0,4 Prozent sinken – 0,1 Prozent mehr, als im Koalitionsvertrag vorgesehen.

„Zahlreiche Fragen offen“ Seehofer und NRW-Flüchtlingsminister Stamp treffen sich vorerst doch nicht

Das Gespräch war seit längerem geplant. Thema sollte auch ein schnelleres Asylverfahren sein, inklusive des Falls Sami A. Nun wurde das Treffen vertagt.

DIHK Wirtschaft fordert Unterstützung der Politik beim „Autonomen Fahren“

Laut DIHK bringt „Autonomes Fahren“ viele Vorteile für den Straßenverkehr. Die deutsche Politik sollte die Entwicklung deshalb unterstützen.

Sozialversicherungen Union will Rentenpaket mit Senkung von Arbeitslosenbeitrag verbinden

Der Beitrag zur Rentenversicherung kann aktuell nicht gesenkt werden. Die CDU will nun Entlastungen bei der Arbeitslosenversicherung.

Bin-Laden-Leibwächter Deutschland nimmt Kontakt mit Tunesien wegen Sami A. auf

Der abgeschobene Gefährder Sami A. soll zurück nach Deutschland. Die Botschaft hat nun Kontakt zu den tunesischen Behörden aufgenommen.

Pflegesektor Regierung will Tarifbezahlung für Pflegekräfte

Noch immer ist der Pflegeberuf viel zu unattraktiv. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will nun eine Tarifbezahlung durchsetzen.

Innenministerium Schäuble lässt Finanzierung des CSU-Masterplans prüfen

Bundestagspräsident Schäuble lässt prüfen, ob der „Masterplan“ zur Migration mit Steuergeldern finanzier werden darf. Darum gebeten hatten die Grünen.

Umfrage Mehrheit der Deutschen für Seehofers Rücktritt

Der Bundesinnenminister und CSU-Vorsitzende Horst Seehofer fällt im Trendbarometer. Dazu trägt auch der Dauerkonflikt zwischen ihm und Merkel bei.

Schon 15 Milliarden Dollar dieses Jahr Chinesische Einkaufstour in Deutschland geht weiter

Vor allem Deutschland ist für chinesische Investoren auf der Suche nach High-Tech- und Industriefirmen ein beliebtes Jagdgebiet. Zuletzt gab es zwar Widerstand, aber dieser Wind könnte sich nun wieder drehen.

Flüchtlingspolitik Zahl der Abschiebungen nach Tunesien deutlich gestiegen

Deutschland konnte die Abschiebungen nach Tunesien in den letzten Jahren stetig erhöhen. Auch wurden vermehrt islamistische Gefährder abgeschoben.

Digitalisierung Patienten sollen künftig per Smartphone Zugriff auf Daten haben

Gesundheitsminister Jens Spahn will, dass gesetzlich Versicherte spätestens ab 2021 auf ihre elektronische Patientenakte zugreifen können.

Meistgelesen

Nokias schwieriges Comeback Das Phone aus der Asche

Einst war Nokia der größte Handyhersteller der Welt. Dann erfanden andere das Smartphone – und Nokia ging unter. Jetzt sind die Finnen wieder da. Über den Versuch, eine Marke wiederzubeleben.

T-Systems Deutsche Telekom verzichtet auf Großauftrag von RWE

Exklusiv
Die Deutsche Telekom verliert einen weiteren Großauftrag. An der Neuausschreibung für die Betreuung der PC-Arbeitsplätze beim Energieversorger RWE/Innogy beteiligt sich die angeschlagene IT-Sparte T-Systems nicht.

ICE-Konkurrent CRRC Chinas Zug-Gigant schleicht sich nach Europa

Der chinesische Zughersteller CRRC erhält den ersten wichtigen Auftrag aus Deutschland. Der Bau von Spezialloks für die Deutsche Bahn ist der Beginn einer neuen Ära in der Bahnbranche – und ein Angriff auf Siemens.

Supercharger-Schnellladenetz Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt sind

An Raststätten prallen PS-Freaks und Tesla-Jünger aufeinander. Die einen regen sich über Ladesäulen auf, die Parkplätze blockieren – die anderen über ewiggestrige Diesel-Fahrer. Szenen eines Kulturkampfes.

Deutsche Bahn und Co. Lokführermangel ist ein hausgemachtes Problem

Ex-Bahnchef Grube erklärte vor zwei Jahren den Beruf des Lokführers wohl verfrüht zum Auslaufmodell. Nun sind Lokführer gefragt wie nie, mehr als 1000 Stellen unbesetzt. Ein Problem für die DB und die Konkurrenz.
WirtschaftsWoche

Nr. 29 vom 13.07.2018

Feindbild Tourist

Rund um den Globus wächst der Widerstand gegen die Touristenflut. Die klassischen Reisekonzerne fürchten um ihr Geschäft – und geben Plattformen wie Airbnb die Schuld.

Stellenmarkt

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.

Unternehmer stellen sich vor
Folgen Sie uns