Aufrüstung Stärkt nicht nur die Bundeswehr, reformiert den Geheimdienst!

Gefahren werden vom BND oft nicht rechtzeitig erkannt. Quelle: Imago

In Zeiten des Krieges soll Deutschland wieder abwehrbereit werden. Gefahren bekämpfen kann aber nur, wer präzise Informationen über Bedrohungen besitzt. Ein Kommentar.

  • Teilen per:
  • Teilen per:

Bei ausländischen Geheimdiensten kursiert ein Witz über die deutschen Kollegen: Wie erkennt man einen Agenten des Bundesnachrichtendiensts (BND)? Er tritt mit Dolmetscher auf. Ausländische Spione mögen darüber lachen. Fehlende Sprach- und Ortskenntnisse sind beim BND leider eine bittere Realität. Gefahren werden dort nicht rechtzeitig erkannt. Der Chef des BND hielt sich am Tag der russischen Kriegserklärung in der Ukraine auf.

Ohne Informationen, ohne dass, was Angelsachsen „Intelligence“ nennen, nützt Deutschland selbst ein schlagkräftiges Heer wenig. 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr bereitzustellen, ist ein wichtiger erster Schritt, um Deutschland wieder abwehrbereit zu machen. Deutschland kommt damit endlich seinen Verpflichtungen nach, die Nato-Partner, allen voran die USA, eingefordert haben.

Eine grundlegende Reform von BND und auch des Verfassungsschutzes ist mindestens genauso wichtig wie die Ausrüstung der Truppe. Russlands Präsident Wladimir Putin hat vor dem Einmarsch in der Ukraine einen Informationskrieg gegen Europa geführt, der in Deutschland die Querdenker stärkte und das Land spaltete. Auch solche Bedrohungen müssen frühzeitig erkannt werden. Nur wer weiß, wo Gefahren lauern, kann sie effektiv bekämpfen.

Dieser Beitrag entstammt dem WiWo-Newsletter Daily Punch. Der Newsletter liefert Ihnen den täglichen Kommentar aus der WiWo-Redaktion ins Postfach. Immer auf den Punkt, immer mit Punch. Außerdem im Punch: der Überblick über die fünf wichtigsten Themen. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%