WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Bettina Röhl direkt

Schluss mit dem Schleichwerbungsvorteil der Grünen!

Seite 4/4

Haufen von Ideologismen

Die Partei hat immer Recht - nicht nur zu Stalins Zeiten. Quelle: dpa

Auch die Berichterstattung über die grundgesetzwidrige Genderpolitik, die auch in Deutschland inzwischen längst (am Souverän vorbei) implementiertes Gesetz ist, gerät regelmäßig zu einem grünen Werbespot. Gleiches gilt für die Berichterstattung über Frauenpolitik, Ehegattensplitting, den Ausbau der Kitaplätze, Bildungspolitik, Integrationspolitik, Tierschutz, Landwirtschaft, vegetarisches Essen und vieles mehr. Immer erweist sich, dass die Grünen in allem recht haben, ohne dass man es explizit benennen muss. Und das vor allem die Konservativen flächendeckend irrten.
Eigentlich jede durchschnittliche Nachrichtensendung enthält mindestens ein oder oft mehrere Festmenus für die Grünen. Der grüne Punkt, eigentlich ein echter Abfallentsorgungsflop der Grünen, ist zwar nicht in Mode und niemand weiß genau was die grüne Marke eigentlich bedeutet, aber der grüne Punkt ist trotz allem erst mal gut. Man kann das Produkt kaufen und die grüne Partei, die immer recht hat, dann auch wählen.

Grün hat immer recht

Die Schleichwerbung für die Grünen ist de facto ein Eingriff in das Demokratiegebot des Grundgesetzes und auch in das Rechtsstaatsgebot. Die Partei hat immer Recht, grölte Stalins Jugend auch in Ostberlin. Ähnliches grölte auch Hitlers Jugend. Aber die Grünen haben immer recht. Das muss niemand heraus grölen, weil sie objektiv immer recht haben.

Deutschland



Das ist das Wesen des Mainstream, das alle, die in ihm schwimmen, diesen nicht als mitreißenden Fluss wahrnehmen. Das allgemeine Denken und Empfinden ist grün. Und an dieser erschütternden Wirklichkeit kann auch die Kanzlerin, die die Grünen auf der grünen Seite zu überholen versucht, um ihnen das Wasser abzugraben, wenig ändern. Sie ist nur ein Beschleunigungskatalysator einer unguten Entwicklung.
Dass die Grünen, auf deren teils sehr unselige Geschichte hier nicht im Detail eingegangen wird, einen Haufen von Ideologismen und in Wahrheit recht fanatischen Irrtümern täglich neu anhäufen und die Gesellschaft von einer Verwerfung in die nächste jagen, ist hier allerdings der guten Ordnung halber beim Namen zu nennen. Schluss mit dem Schleichwerbungsprivileg der Grünen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%