WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

BIP Bruttoinlandsprodukt und Bruttonationaleinkommen in Deutschland – Unterschied und Entwicklung

Das Bruttoinlandsprodukt ist ein Indikator für die Wirtschaftsleistung einer Volkswirtschaft. Quelle: dpa

Um den Wohlstand einer Volkswirtschaft zu messen, werden verschiedene Faktoren in Betracht gezogen. Das Bruttoinlandsprodukt und das Bruttonationaleinkommen/Bruttosozialprodukt sind geläufige Begriffe. Doch wo liegt der Unterschied?

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Das Bruttonationaleinkommen (BNE)/Bruttosozialprodukt (BSP)

Für die Berechnung des Bruttonationaleinkommens (BNE) ist die Staatsbürgerschaft entscheidend. Das BNE misst alle Dienstleistungen und Güter, die in einer betrachteten Periode von Inländern im In- und Ausland produziert wurden. Es umfasst alle Erwerbs- und Vermögenseinkommen von Inländern, unabhängig von der Landesgrenze. Man spricht deshalb auch vom Inländerprinzip.

Früher wurde der Begriff Bruttosozialprodukt (BSP) verwendet. Seit 1999 wird das Bruttosozialprodukt (BSP) in der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung als Bruttonationaleinkommen (BNE) bezeichnet.

Die Berechnung des Bruttonationaleinkommens (BNE)/Bruttosozialprodukts (BSP):

Zur Berechnung des Bruttonationaleinkommens (BNE) einer Volkswirtschaft geht man zunächst vom Bruttoinlandsprodukt (BIP) aus. Von diesem werden dann nach dem Inländerprinzip sämtliche Erwerbs- und Vermögenseinkommen von Ausländern im Inland abgezogen, während die Erwerbs- und Vermögenseinkommen von Inländern im Ausland hinzugefügt werden.

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP)

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) misst die gesamte wirtschaftliche Leistung eines Landes in einer Periode. Hierfür wird der Marktwert aller marktfertigen Dienstleistungen und Güter sowie der Wert aller Sachleistungen gemessen, die in einer Volkswirtschaft in der betrachteten Periode erstellt werden.

Das Bruttoinlandsprodukt betrachtet demnach alle Güter und Dienstleistungen, die im Inland produziert wurden. Für die Berechnung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) ist es irrelevant, ob die produzierten Dienstleistungen und Güter durch In- oder Ausländer innerhalb der Landesgrenzen produziert wurden. Daher spricht man bei der Berechnung des BIPs auch vom Inlandsprinzip. Die Leistungen der Inländer im Ausland werden in der Berechnung des Bruttoinlandsprodukts dementsprechend nicht berücksichtigt.

Während die Wirtschaftsstatistik früher das Bruttonationaleinkommen (BNE) herangezogen hat, um den Wohlstand eines Landes zu bewerten, wird inzwischen eher das Bruttoinlandsprodukt (BIP) betrachtet, um den Wohlstand einer Volkswirtschaft zu bewerten.

So wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) berechnet:

Für die Berechnung des Bruttoinlandproduktes gibt es drei Methoden. Die Verwendungs-, Entstehungs- und Verteilungsrechnung. In Deutschland werden aufgrund fehlender Basisdaten über Vermögens- und Unternehmenseinkommen nur die Verwendungs- und die Entstehungsrechnung verwendet.

Die Entstehungsrechnung:

Um das Bruttoinlandsprodukt zu berechnen, betrachtet die Entstehungsrechnung den Produktionswert abzüglich der Vorleistungen. Anschließend werden die Gütersteuern hinzugefügt und die Subventionen abgezogen.

Produktionswert
- Vorleistungen
= Bruttowertschöpfung
+ Gütersteuern
- Subventionen
= Bruttoinlandsprodukt

Quelle: Statistisches Bundesamt

Für die Verwendungsrechnung wird die Nachfrage in Betracht gezogen. Zur Berechnung des Bruttoinlandsprodukts auf Basis der Verwendungsrechnung werden zunächst die privaten und staatlichen Konsumausgaben ermittelt. Anschließend werden die Exporte hinzugefügt und die Importe abgezogen. 

Die Verwendungsrechnung

Private Konsumausgaben
+ Konsumausgaben des Staates
+ Bruttoinvestitionen (einschl. Vorratsveränderungen)
+ Exporte
- Importe
= Bruttoinlandsprodukt

Quelle: Statistisches Bundesamt

Die Entwicklung des Bruttoinlandprodukts (BIP) und des Bruttonationaleinkommens (BNE) in Deutschland bis 2019

JahrBIP in Milliarden €BNE in Milliarden €
19951.894,611.892,02
20002.109,092.097,23
20052.288,312.307,20
20102.546,492.615,84
20153.026,183.095,14
20163.134,743.212,50
20173.259,863.337,20
20183.356,413.447,41
20193.449,053.542,82

Quelle: Statista

Ranking: Die 10 Länder mit dem größten BIP Im Jahr 2019

RangLandBIP in Milliarden US-Dollar 
1USA21.433,23
2China14.401,73
3Japan5.079,92
4Deutschland3.861,55
5Indien2.868,93
6Großbritannien2.830,76
7Frankreich2.715,82
8Italien2.001,47
9Brasilien1.839,08
10Kanada1.736,43

Quelle: Statista

Voraussichtliche Entwicklung des BIP bis 2030

RangLandBIP in Milliarden US-Dollar
1China26.499
2USA23.475
3Indien7.841
4Japan5.468
5Deutschland4.347
6Großbritannien3.530
7Frankreich3.186
8Brasilien2.969
9Indonesien2.449
10Südkorea2.278

Quelle: Statista

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%