WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil spricht Jobgarantie für deutsche Betriebe und Arbeitnehmer aus

Exklusiv
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil spricht eine Jobgarantie aus Quelle: imago images

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil versichert, dass die Bundesregierung alles unternehmen wird, um Firmen und Arbeitsplätze in Deutschland trotz der Coronakrise zu sichern.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

„Wir können die Kurzarbeit massiv und über einen sehr langen Zeitraum ausrollen, wenn uns das Virus dazu zwingen sollte“, sagte Heil im Interview mit der WirtschaftsWoche. Die Rücklage der Bundesagentur für Arbeit (BA) beträgt derzeit 26 Milliarden Euro.

„Selbst wenn – wenn! – die Rücklage der BA aufgebraucht sein sollte, werden wir jederzeit in der Lage sein, Geld aus dem Bundeshaushalt zu mobilisieren. Alle Unternehmen und alle Beschäftigten, die Kurzarbeitergeld benötigen, werden es auch bekommen“, sagte Heil weiter.

Es werde wirtschaftliche Einbrüche geben, deren Ausmaß niemand absehen könne, so der SPD-Politiker. „Aber ja, meine Priorität ist es jetzt, den Beschäftigten deutlich zu sagen: wir helfen euch durch gezielte, finanzstarke Maßnahmen, eure Jobs zu sichern“, sagte er der WirtschaftsWoche. Die öffentlichen Finanzen und Sozialversicherungen seien kerngesund. „Nun werden wir dieses Kapital einsetzen, um das zu schützen, was wir alle aufgebaut haben. Man muss es laut sagen in diesen Tagen: Die Bundesrepublik stellt sich dieser Krise in bestmöglicher Verfassung“, sagte Heil.

Mehr zum Thema: Das vollständige Interview mit Arbeitsminister Hubertus Heil über Einschläge am Arbeitsmarkt in Zeiten der Coronakrise, Lob von Gerhard Schröder – und seine Version von Mario Draghis „Whatever it takes“ lesen Sie hier.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%