Bundespräsident Steinmeier wünscht sich mehr Ganztagsschulen

Bundespräsident Steinmeier will das mehr Schulen ein Ganztagesangebot machen. Das eröffne Schülern mehr Möglichkeiten als bei einer Halbtagsbetreuung.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender unterhalten sich in der Ganztagsschule „Johannes Gutenberg“ mit Schülern einer 6.Klasse, die in einem Gartenprojekt arbeiten. Quelle: dpa

Magdeburg/Wolmirstedt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Besuch in Sachsen-Anhalt für mehr Ganztagsschulen geworben. „Man muss daraus keine Pflicht machen, aber mehr solche Angebote wären gut“, sagte Steinmeier am Mittwoch. Das Staatsoberhaupt informierte sich in der Johannes-Gutenberg-Schule in Wolmirstedt, die vor allem auf selbstständiges Arbeiten der Schüler setzt und mehrere Werkstätten zur Berufsorientierung anbietet. Für ihr Konzept war sie im vergangenen Jahr im Wettbewerb „Starke Schule“ ausgezeichnet worden.

„Die Schüler haben hier Möglichkeiten, die bei einer halbtägigen Beschulung gar nicht möglich wären“, sagte Steinmeier. Er nannte Arbeitsgruppen, Workshops und praktische Kurse in den Werkstätten als Beispiele. Ganztagsangebote seien zudem für viele Eltern unverzichtbar. Steinmeier war am Morgen zu seinem offiziellen Antrittsbesuch nach Sachsen-Anhalt gekommen. Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) begrüßte ihn.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%