WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Bundestagswahl 2009 Merkel setzt im Wahlkampf auf Senioren

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich im Wahlkampf für die Bundestagswahl 2009 verstärkt um die Senioren als Wählergruppe kümmern.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Bundeskanzlerin Angela Merkel Quelle: dpa

Dazu hat die Kanzlerin nach einem Bericht der WirtschaftsWoche für kommenden Mittwoch ehemalige Amtsträger und prominente Unions-Politiker wie Heiner Geißler, Norbert Blüm, Eberhard Diepgen, Klaus Töpfer, Kurt Biedenkopf, Volker Rühe, Birgit Breuel, Bernhard Vogel und Lothar Späth zu einem Meinungsaustausch in das Berliner Adenauer-Haus eingeladen.

Dabei erhofft Merkel, so heißt es im Einladungsschreiben von Generalsekretär Ronald Pofalla, „Anregungen für eine geplante Grundsatzrede zur sozialen Marktwirtschaft in der globalisierten Welt“. Nach dem Treffen soll sich aus dieser Gruppe – gemeinsam mit einigen jüngeren CDU-Politikern – ein „Initiativkreis Zusammenhalt der Generationen“ konstituieren. Ein internes Strategiepapier der Union zur Bundestagswahl 2009 misst diesem Kreis große Bedeutung bei. Er soll Vorschläge erarbeiten zur „Flexibilisierung des Übergangs vom Berufsleben in den Ruhestand“ und für mehr Akzeptanz für eine längere Lebensarbeitszeit.

Dem Kreis sollen dem den älteren CDU-Prominenten auch Nachwuchspolitiker wie der JU-Vorsitzende Philipp Mißfelder, der nordrhein-westfälische CDU-Generalsekretär Hendrik Wüst sowie die Bundestagsabgeordneten Dorothee Bär, Kristina Köhler und Marco Wanderwitz angehören.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%