WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

49 Ideen für ein neues Wirtschaftswunder Warum Sie unsere Thesen genau lesen sollten

Zur Bundestagswahl präsentieren wir 49 Thesen gegen die deutsche Saturiertheit. Denn vieles mag derzeit gut sein. Aber wenn zu viele glauben, dass es einfach so weitergeht, wird zu wenig getan, um das Land zu verbessern.
Kolumne von Beat Balzli

These 1 Einfacher und gerechter besteuern

Das deutsche Steuerrecht ist ungerecht. Das muss sich ändern.

These 2 Betreuung ausbauen und Kindergeld anheben.

Premium
Ideen für die Förderung von Familien gibt es zuhauf: etwa ein steuerliches Familiensplitting statt des Ehegattensplittings. Wirklich helfen geht anders.

These 3 Erben zur Kasse bitten

Deutschland wird zum Erbenland, gerade bei großen Vermögen. Dass den ganz Reichen so viele Schlupflöcher bleiben, schadet uns allen.

These 4 Die neue Altersvorsorge: Sparerfreibeträge rauf ...

... und Abgeltungsteuer beibehalten – für mehr private Vorsorge.

These 5 Grundsteuern senken.

Premium
Miete muss bezahlbar bleiben – ohne Preisbremse.

These 6 Spitzensteuern nur für Topverdiener.

Premium
Der Fiskus besteuert zu viele Bürger mit dem Höchstsatz. Eine regelmäßige Anpassung der Tarifkurve wäre angemessen und würde die Leistung von Millionen honorieren.

These 7 Endlich billiger bauen.

Premium
Was die großen Parteien vorschlagen, löst zu wenige Probleme. Deutschland braucht Abstriche bei der Bürokratie und den Baukosten.

These 8 Wohneigentum für alle.

Premium
Der Staat sollte den Kauf selbst genutzter Immobilien fördern. Nicht bürokratisch und kleinteilig, sondern wirksam: durch Entlastung bei der Grunderwerbsteuer.

These 9 Zurück mit der Spekulationsfrist auf Aktien.

Premium
Sinnvoller ist es, den steuerfreien Verkauf von Immobilien zu vereinfachen.

These 10 Staatsfonds statt Riesterrente.

Premium
Der Staat muss die private Altersvorsorge neu ordnen.

These 11 Den Mindestlohn krisenfest machen.

Premium
Die Lohnuntergrenze soll bleiben – weil sie besser ist, als viele wahrhaben wollten. Was aber noch fehlt: eine Schutzklausel für den nächsten Abschwung.

These 12 Den Arbeitsmarkt in Frieden lassen.

Premium
In den vergangenen Jahren wurde mehr als genug reguliert. Jetzt ist es an der Zeit, die deutschen Unternehmen in Ruhe arbeiten zu lassen.

These 13 Länger arbeiten

Rente mit 70? Ja, irgendwann. Viel dringlicher wäre es, überhaupt einen Weg dahin zu entwerfen: mit einer verlässlichen und klaren Renteneintrittsformel.

These 14 Politik und Wirtschaft entflechten

Bund und Länder halten große Anteile an Konzernen und kleinen Unternehmen. Das geht zulasten des Wettbewerbs und hebelt die Marktwirtschaft aus.

These 15 Ja zum EU-Finanzminister.

Premium
Die Euro-Zone braucht einen gemeinsamen Kassenwart – aber zu deutschen Bedingungen.

These 16 Wer mehr zahlt, soll auch im EZB-Rat bestimmen

Deutschland hat im EZB-Rat zu wenig Macht. Das Prinzip „Ein Land, eine Stimme“ hat sich überlebt.

These 17 Die EU-Agrarpolitik abschaffen

Die üppige EU-Förderung der Landwirtschaft ist ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Sie sollte renationalisiert werden.

These 18 Raus aus der Target-Falle!

Ein Ausgleich der zwischenstaatlichen Zahlungssalden verringert die Verlustrisiken für die Steuerzahler.

These 19 Einen Euro-Austritt auf Zeit ermöglichen.

Premium
Es war ein gravierender Konstruktionsfehler der EU-Verträge, keine Regeln für das Verlassen der Währungsunion zu vereinbaren. Das muss sich ändern.
Seite 1 von 3
Seite 1 von 3
WirtschaftsWoche

Nr. 33 vom 07.08.2020

Daimlers Luxuswette

Mitten in der größten Krise der Automobilindustrie soll der Mythos S-Klasse Daimler retten: Nische statt Breite, Marge statt Stückzahl, Asien statt Europa – und sehr viel Risiko.

Testen Sie ihr Wirtschaftswissen
Folgen Sie uns