Bundeswehreinsatz bei Terrorgefahr Innenminister begrüßen Pläne zu Inlandseinsätzen

Nach Anschlägen in Brüssel und Paris erwägt die Bundesregierung eine Änderung des Grundgesetzes. Bei Terrorgefahr soll die Bundeswehr künftig auch im Inland eingesetzt werden. Die Innenminister unterstützen die Pläne.

„Die Bundeswehr muss ein verlässlicher Partner für die innere Sicherheit werden“, erklärte der Chef der Innenministerkonferenz am Dienstag in Saarbrücken. Quelle: dpa

SaarbrückenDer Chef der Innenministerkonferenz (IMK), Saar-Ressortchef Klaus Bouillon (CDU), hat sich für einen Bundeswehreinsatz im Inland etwa bei Terrorgefahr ausgesprochen.

„Die Bundeswehr muss ein verlässlicher Partner für die innere Sicherheit werden“, erklärte Bouillon am Dienstag in Saarbrücken. Er begrüßte Überlegungen auf Bundesebene, das Grundgesetz entsprechend zu ändern. „Nach dem schrecklichen Terror in Belgien und Frankreich müssen wir alle verfügbaren Kräfte bündeln, um die Menschen zu schützen.“

Die Bundesregierung erwägt eine Gesetzesänderung für den Einsatz der Bundeswehr im Inland unter anderem bei Terrorgefahr oder Bedrohung der Sicherheit. Das berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ (Dienstag) unter Berufung auf einen Entwurf für ein neues Weißbuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%